RSC II gewinnt “kleines Derby”

In einem schnellen Spitzenspiel hat Regionalliga-Tabellenführer RSC Cronenberg II den Lokalrivalen SC Moskitos Wuppertal mit 7:3 (6:2) bezwungen. Dabei war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden.

Unmittelbar nach Anpfiff traf Sandro Caramanno gleich das erste Mal für die Gastgeber. Wer aber dachte, damit würde ein durchweg überlegenes Spiel eingeläutet, irrte gewaltig: Die Moskitos glichen aus, auch das 2:1 durch Tom Drübert war nur scheinbar ein Weckruf – wieder trafen die Moskitos, zum 2:2. Es bedurfte schon eines Endspurts mit vier Toren in vier Minuten vor der Pause, um die Weichen in Richtung Sieg zu stellen. Mats Trimborn (2), Jan Mertens und Jordi Molet sorgten für den K.O. der Gäste. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Hausherren einen Gang zurück, der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr. Sandro Caramanno gelang der siebte Treffer. Mit 15 Punkten aus fünf Spielen führt Team RSC II die Regionalliga-Tabelle weiterhin souverän an.

Dagegen kassierte die dritte Mannschaft eine deutliche Niederlage beim TuS Düsseldorf-Nord. Beim 2:14 (0:3) brach nach der Pause das Unheil über den Gästen zusammen. Zuvor hatte die Abwehr vor Keeper Alexander Modrzewski den Gastgebern noch Paroli geboten. Dann aber ging alles Schlag auf Schlag und Düsseldorf setzte sich immer weiter ab. Als Sascha Trelle der erste Cronenberger Treffer gelang, war die Partie schon lange entschieden, später war auch noch Hauke Jötten erfolgreich. Somit bleibt die bisherige Punktausbeute weiterhin bei drei Zählern. Während Team RSC II der Konkurrenz weit enteilt ist, liegen für die “Dritte” aber alle anderen Mannschaften durchaus noch in erreichbarer Nähe – zwar ist RSC III Sechster, doch ist Platz zwei nur vier Zähler entfernt.

RSC II: Till Mertens – Daniel Kraschinski, Moritz Stertkamp, Mats Trimborn (2), Jan Mertens (1), Sandro Caramanno (2), Noah Friese (1), Jordi Molet (1), Tom Drübert (1).

RSC III: Alexander Modrzewski – Juri Lietz, Lucas Friese, Nick Hülsemann, Sascha Trelle, Hauke Jötten, Andreas Richter.