Abwehrlücken kosten U13 den Sieg

Mit einer durchwachsenen Bilanz hat die U13 den Heimspieltag beendet. Dabei spuckte insbesondere der TuS Düsseldorf-Nord den favorisierten RSC-Teams kräftig in die Suppe.

Team I kassierte bereits nach sechs Sekunden das erste Gegentor, Nummer zwei folgte wenig später. Dann aber schlug die große Stunde von Phil Capozzoli – aus der U11 beförderter Torjäger und an diesem Tag der einzige Spieler seines Teams in Normalform: Zunächst verwandelte er einen Strafstoß nach Blauer Karte gegen Düsseldorf zum Anschlusstor, auch der Ausgleich und der Führungstreffer des RSC gingen auf sein Konto. Der dreifache Punktgewinn war greifbar nahe, wurde aber durch eine schwache Abwehrleistung in der vorletzten Minute noch verspielt. Gegen den defensiv eingestellten VfL Hüls war die erste Halbzeit sehr mühsam, nach dem Seitenwechsel trugen sich dann aber alle Cronenberger beim 14:0 in die Torschützenliste ein.

Team RSC II glich gegen Düsseldorf zwar durch Carlota Molet Sabater den Rückstand aus, kurz nach dem Wechsel kassierte die Torschützin aber die Blaue Karte. Keeper Alessandro Failla hielt, doch der RSC spielte danach in Unterzahl. Das nutzte der TuS zum 1:2. Carlota Molet Sabater markierte mit ihrem zweiten Tor zwar den Ausgleich, direkt anschließend legte aber auch Düsseldorf noch einmal nach, so dass es am Ende keine Punkte gab. 5:2 hieß es im zweiten Spiel gegen den VfL Hüls. Zwar kamen die Gäste nach dem Führungtreffer von Carlota Molet Sabater zum überraschenden Ausgleich, bis zur Pause stand es dann aber bereits 3:1. Hüls traf zwar noch einmal, doch das machte die Partie nicht mehr spannend, so dass Moritz Schönfeld schießlich den Schlusspunkt setzte.

RSC I: Noah Walter, Julius Howe – Phil Capozzoli, Miriam Simon, Riccardo Failla, Albert Grusenick, Leo Böcker.

RSC II: Alessandro Failla – Collin Fischer, Luis Ruben da Silva, Carlota Molet Sabater, Moritz Schönfeld, Alexander Freitag, Luis Miguel da Silva.

Fotos vom Spieltag