“Big Point” für U15 gegen Recklinghausen

Im Kampf um die NRW-Meisterschaft hat die U15 einen “Big Point” gewonnen.

Der bisher ärgste Verfolger RHC Recklinghausen wurde nach einem 5:4 vorerst abgeschüttelt.

Dabei schien die Partie bereits früh entschieden: Im Endspurt der ersten Hälfte hatten Sandro Caramanno (2) und Finn Ullrich ein 3:0 vorgelegt. Recklinghausen kam nach der Pause zum Anschlusstor, doch Jannik Wiertz stellte den alten Abstand wieder her. Dasselbe Spiel dann kurz vor Spielende – Recklinghausen verkürzt, doch Sandro Caramanno markierte das 5:2. Die Entscheidung schien gefallen, doch der RHC sollte nochmals zurückkommen: Zwei Treffer innerhalb weniger Sekunden machten das Spiel noch einmal spannend, doch die Abwehr vor Torhüterin Arven Schwerin hielt dicht. Im zweiten Spiel konnte der bedauernswerte ERSC Schwerte den schnellen Kombinationen des Deutschen Meisters beim 23:0 (12:0) nichts entgegensetzen. Die Torausbeute teilten sich hier Noah Friese (7), Finn Ullrich, Sandro Caramanno (je 5), Jannik Wiertz (3), Daniel Kraschinski (2) und Bo Bongs.

Team RSC II hatte gegen die IGR Remscheid wohl das Unentschieden schon abgehakt. Doch dann schlug Carla Merg noch einmal zu – mit ihrem dritten Treffer markierte sie in den Schlusssekunden doch noch das Siegtor zum 4:3. Zuvor hatte der RSC dreimal in Führung gelegen, doch die IGR hatte dreimal egalisiert. Hier war auch Caroline Reichelt erfolgreich. Und auch hier war das zweite Spiel ein leichter Aufgalopp: Gegen den GRSC Mönchengladbach hatten Caroline Reichelt, Alida Grusenick, Jan Mertens und Carla Merg den 4:0-Pausenstand herausgeschossen, nach dem Seitenwechsel erhöhten Lena Janßen (2), Jan Mertens, Julian Kersting und Angelina Mezzo bis auf 9:0.

RSC I: Arven Schwerin – Finn Ullrich, Noah Friese, Yannik Schmitz, Daniel Kraschinski, Jannik Wiertz, Sandro Caramanno, Bo Bongs.

RSC II: Julia Pfaffendorf – Alida Grusenick, Mia Ehbrecht, Jan Mertens, Julian Kersting, Angelina Mezzo, Caroline Reichelt, Lena Janßen, Carla Merg.