Weiterhin tadellose Bilanz für U13

Die U13 zieht in der NRW-Liga weiterhin einsam ihre Kreise. Team RSC I behauptete mit zwei Erfolgen beim Spieltag in Iserlohn souverän die Tabellenführung. Dabei wurden mit dem TuS Düsseldorf-Nord und Germania Herringen gleich beide ärgsten Verfolger abgeschüttelt – und das “zu Null”: Vor allem gegen Herringen musste der RSC allerdings kämpferisch einiges in die Waagschale werfen. Und es dauerte bis in die Schlussphase, bis eine unschöne Szene dem RSC die Führung bescherte. Leo Böcker kassierte einen Schlag ins Gesicht und musste vom Feld, die Herringer Spielerin kassierte dafür die Blaue Karte – nicht wenige in der Halle beurteilten das noch als großzügige Aktion des Schiedsrichters. Florian Keil verwandelte den fälligen Strafstoß im Nachfassen. Phil Capozzoli erhöhte auf 2:0 und mit Florian Keils 3:0 war dann die Entscheidung gefallen. Die Partie gegen Düsseldorf war dagegen schon früh entschieden, bereits nach sieben Minuten stand es 5:0. Florian Keil, Riccardo Failla (je 2) und Leo Böcker hatten getroffen. Danach nahmen die Junglöwen den Fuß vom Gas, Phil Capozzoli sorgte für das abschließende 6:0.

Dagegen fand Team 2 bei diesem Turnier nie den gewohnten Rhythmus. Gegen die Spielgemeinschaft aus Iserlohn und Schwerte musste ein massiver Abwehrriegel geknackt werden, dazu war der gegnerische Torhüter gut aufgelegt. Dennoch trafen Tobias Wilke (2) und Niklas Anton schon früh zum 3:0. Die SG verkürzte zwischenzeitlich bis auf 3:2, doch der RSC legte noch einmal nach und sicherte erneut durch Tobias Wilke (2) und Niklas Anton das verdiente 6:2. Dagegen fand die Cronenberger Defensive im zweiten Spiel gegen die IGR Remscheid nie die nötigen Mittel – deren Keeper brachte vor allem Torjäger Tobias Wilke zur Verzweiflung. In der Defensive fehlte die ordnende Hand der erkrankten Mia Bücheler, so dass nach dem 1:0-Führungstor von Tobias Wilke Remscheid das Heft des Handelns deutlich übernahm. Bis zur Pause stand es 1:5, auch drei weitere Treffer von Tobias Wilke brachten nicht mehr die Wende, die Partie endete 4:8.

RSC I: Lotta Dicke – Phil Capozzoli, Moritz Bleckmann, Florian Keil, Pia Bremer, Albert Grusenick, Riccardo Failla, Miriam Simon, Leo Böcker.

RSC II: Jason Hamkens – Luis da Silva, Collin Fischer, Tobias Wilke, Franka Hann, Philipp Blum, Suri Bredenbach, Niklas Anton.

Fotos vom Spieltag