Iserlohn war zu stark für U17

Leistungsmäßig war noch Luft nach oben – dennoch bleibt die U17 Tabellenführer der NRW-Liga. Während der RSC den Tabellenzweiten TuS Düsseldorf-Nord weiter distanzierte, setzte es gegen Gastgeber ERG Iserlohn eine Niederlage.

Insgesamt suchte der amtierende Deutsche Meister zu selten den Erfolg über das mannschaftliche Zusammenspiel, verlor sich zu oft in Einzelaktionen. Fernschüsse wurden geblockt und mündeten in Konter, die aber meist zur Beute der starken Lara Immer zwischen den Pfosten wurden. Dem TuS Düsseldorf-Nord fehlten glücklicherweise ebenso die zündenden Ideen, so dass Moritz Stertkamp, Tom Drübert und Leonie Lütters schon für die Entscheidung gesorgt hatten, bevor Düsseldorf zum Ehrentreffer kam.

Dagegen leistete die ERG Iserlohn von Beginn an heftige Gegenwehr. Mit ihrer manchmal ruppigen Spielweise schafften es die Sauerländer, den RSC nachhaltig zu beeindrucken. Und hier hatte auch Iserlohns Keeper einen Sahnetag erwischt, so dass immer wieder beide Torleute im Fokus standen. Bis zur Pause hatte Iserlohn trotz zweimaliger Cronenberger Führung das Spiel zum 3:2 gedreht. Abermals kam der RSC zurück – 3:3 durch Leonie Lütters. Danach nahm das Spiel noch deutlicher Fahrt auf, doch dem Angriff fehlte nun die Durchschlagskraft. Nina Necke und Leonie Lütters kamen zweimal in aussichtsreiche Position, scheiterten aber. Iserlohn dagegen setzte sich zweimal clever durch und entschied die Partie mit 5:3 zu seinen Gunsten.

RSC: Lara Immer – Moritz Stertkamp, Nina Necke, Lilli Dicke, Tom Drübert, Mette Trimborn, Leonie Lütters.