U20 startet ohne Punkte in die neue Saison

Die U20 musste leider zum Saisonauftakt in die NRW-Meisterschaft den Heimweg aus Iserlohn ohne Punkte im Gepäck antreten.

Zwei Spiele standen am Sonntag auf dem Spielplan der neuen U20-Saison.

Gegen die bergischen Nachbarn aus Remscheid begann das Spiel auf Augenhöhe, doch die IGR nutzte ihre Konterchancen konsequenter, die Mannschaft von Trainer Jordi Molet konnte zwar die blau-weiße Führung noch ausgleichen, aber sorglose Fehler in der Verteidigung bescherten Remscheid die erneute Führung und so musste man mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Halbzeit gehen.

Zwar gab es in der Halbzeit vom Trainer eine deutliche Ansprache zur Leistungssteigerung, aber die IGR erhöhte nach der Halbzeit auf 4:1. Es dauerte dann bis in die 25. Spielminute, bis Finn Ullrich mit seinem Tor zum 4:2 seiner Mannschaft wieder Leben einhauchte und den Siegeswillen weckte. Jetzt war Cronenberg wach und spielbestimmend, so dass Sandro Caramano mit zwei weiteren Treffern das Ergebnis fast korrigieren konnte. Leider reichte die Zeit nicht mehr, um einen Ausgleich zu erzielen und so musste sich die U20 im kleinen Derby mit 5:4 gegen Remscheid geschlagen geben.

Im zweiten Spiel gegen den TuS Düsseldorf Nord war schnell klar, dass die durch krankheitsbedingte Ausfälle gebeutelte Mannschaft des RSC gegen die körperlich überlegenen Düsseldorfer keine Chance hatten. Die Mannschaft aus der Landeshauptstadt war hier spielbestimmend. Und so war der 0:2 Halbzeitstand aus Sicht des RSC noch geschmeichelt. In der zweiten Hälfte ging es dann so weiter und einzig und allein zwei Tore von Daniel Kraschinski milderten das Ergebnis auf 2:7 ab.

Es muss nun in den kommenden Trainingseinheiten daran gearbeitet werden, konsequenter und entschlossener aufzutreten. Die TuS war einfach viel “kaltschnäuziger” im Abschluss.

 

RSC: Philipp Blum – Angelina Mezzo, Alida Grusenick, Finn Ullrich, Julian Kersting, Daniel Kraschinski, Sandro Caramano, Jan Mertens, Lena Janßen.

 

Ergebnisse auf Rollhockey.de