Bronze für U13 bei Heim-DM

Bei der Deutschen Meisterschaft in eigener Halle hat die U13 des RSC die Bronzemedaille gewonnen.

Die IGR Remscheid hatte ebenso wie in der Vorrunde keine Chance – 5:1 hieß es am Ende für Cronenberg. Als der Ehrentreffer fiel, war die Partie längst entschieden, Phil Capozzoli, Felix Anton und Phil Kerkmann hatten schon ein 5:0 vorgelegt. Damit gab es ein versöhnliches Ende, nach einem Halbfinale ohne Happy End. Gegen den TuS Düsseldorf hatte Phil Capozzoli seine Farben zwar scheinbar auf Endspielkurs gebracht, dann aber drehte der TuS die Partie noch. Auf das 1:2 fünf Minuten vor Spielende hatten die Gastgeber keine Antwort mehr.

Schon zu Turnierbeginn gab es einen Fehlstart. Gegen den HSV Krefeld – den späteren Deutschen Meister – reichte eine 1:0-Führung ebenfalls nicht, auch hier drehten die Gäste das Resultat auf 1:2. Das sollte in der Vorrunde aber die einzige Schwäche bleiben. Mit einem 2:1 gegen den RSC Gera kam der Motor langsam in Schwung, es folgten dann mit einem 8:2 gegen den TuS Düsseldorf-Nord und ein 7:0 gegen die IGR Remscheid zwei deutliche Siege.

RSC: Alessandro Failla, Julius Howe, Paul Heinrich – Phil Capozzoli, Klara Simon, Alfred Schleicher, Felix Anton, Emil Schleicher, Emil Beckmann, Chiara Fischer, Phil Kerkmann, Felipe Cimas Le, Adoney Fernandez.

Fotogalerie

RSC Cronenberg Rollhockey Deutsche Meisterschaft U13 2022