U20 gewinnt Deutschen Meistertitel

Mit dem Titelgewinn der U20 hat die Saison der Deutschen Jugendmeisterschaften für den RSC begonnen. Die Mannschaft von Trainer Jordi Molet sicherte sich in eigener Halle den Sieg vor dem TuS Düsseldorf-Nord und dem RSC Chemnitz.

Dabei verliefen die Titelkämpfe alles andere als normal. Eine Woche vor dem Turnier waren es statt ursprünglich vier gemeldeten Teams nur noch drei, dazu wurden die Spiele von Hamm nach Cronenberg verlegt, wo sie im Rahmen der U15-Meisterschaft ausgetragen wurden. Die Gastgeber taten aber alles dafür, um sich davon nicht beeindrucken zu lassen. Im Auftaktmatch gegen den vermeintlich stärksten Konkurrenten TuS Düsseldorf-Nord eröffnete Moritz Stertkamp den Torreigen schon in Minute zwei, Tom Drübert erhöhte auf 2:0. Alles schien nach Plan zu laufen – aber dann wurde es bunt. Beziehungsweise Blau.

Denn in einer Partie, die zwar wie zu erwarten umkämpft, aber von beiden Mannschaften nicht übertrieben hart geführt wurde, gab es bis zur Pause acht blaue Karten, davon drei gegen den RSC. So war es wahrlich nicht leicht, den Spielfluss zu behalten. Doch es gelang: Der RSC lag durchgehend in Front, Düsseldorf kam zwar mehrmals heran, dann aber hatten die Gastgeber stets die passende Antwort. So hieß es am Ende nach weiteren Treffen von Tom Drübert (4), Leonie Lütters, Noah Friese und Sandro Caramanno 10:8 – der erste Big Point war eingefahren. In Halbzeit zwei eines denkwürdigen Spiels folgten noch vier weitere blaue Karten (eine gegen Noah Friese) sowie eine rote gegen Düsseldorf.

Deutlich ruhiger ging es im zweiten Spiel gegen den RSC Chemnitz zu: Hier war der Drops zur Pause beim 9:1 bereits gelutscht. Noah Friese (3), Sandro Caramanno, Leonie Lütters und Tom Drübert (je 2) hatten ihr Team schon sicher auf die Siegerstraße gebracht. In Halbzeit zwei nahmen die Gastgeber dann einen Gang runter, dennoch gelangen Jan Mertens, Daniel Kraschinski, Tom Drübert und Sandro Caramanno noch weitere Tore. Übrigens gab es in dieser Partie nur eine blaue Karte – als Lena Janßen auf die Strafbank musste, war das Spiel aber längst entschieden.

Das RSC-Meisterteam: Julia Pfaffendorf, Lara Immer – Leonie Lütters, Moritz Stertkamp, Lena Janßen, Jan Mertens, Daniel Kraschinski, Noah Friese, Tom Drübert, Sandro Caramanno.

Fotogalerie

RSC Cronenberg Rollhockey Deutsche Meisterschaft U15 und U20 2022 – Spieltag 28.05.2022