Mini-Cats sind Zweitliga-Meister

Drei Wochen, nachdem die Dörper Cats die Deutsche Meisterschaft gewonnen haben, steht die zweite Damenmannschaft als Zweitliga-Meister fest. Das junge Team der “Mini-Cats” von Trainerin Daniela Hövelmann und Co-Trainerin Maren Wichardt beendet die Saison ohne Punktverlust auf Platz eins.

Damit ist die Wiederbelebung einer zweiten Bundesliga auch im Damenbereich gelungen – nicht nur für das Cronenberger Damen-Rollhockey. Denn nach der langen Corona-Zwangspause ist es dem Verband gelungen, hier einen regelmäßigen Spielbetrieb zu organisieren und so einen Unterbau für die Damen-Bundesliga zu schaffen. Die Mini-Cats konnten in diesem Format ihre Klasse eindrucksvoll unter Beweis stellen und alle ihre Spiele deutlich gewinnen. Auf dem Weg zum Zweitliga-Titel waren sie damit nicht aufzuhalten.

Für die meisten Spielerinnen im Kader waren dies die ersten Auftritte im Damen-Rollhockey. Nur Julia Pfaffendorf, Lena Janßen und Leonie Lütters standen bereits im Meisterkader der Dörper Cats, konnten aber auch in Liga zwei noch zusätzliche Wettkampfpraxis sammeln. Für den RSC ist dieser Titelgewinn eine weitere Bestätigung für eine gute Jugendarbeit – die Spielerinnen haben eindrucksvoll bewiesen, dass sich die Verantwortlichen um den Nachwuchs im Damen-Bereich keine Sorgen machen müssen.

Mit dem Deutschen Meistertitel und der Meisterschaft in Liga zwei sind damit in dieser Spielzeit zwei Damen-Titel nach Cronenberg gegangen. Am 18. und 19. Juni könnte ein dritter hinzukommen – dann findet die Deutsche Meisterschaft der U17-Damen in Schwerte statt.

Der Meisterkader der Mini-Cats: Julia Pfaffendorf, Lotta Dicke – Lena Janßen, Carlota Molet Sabater, Pia Bremer, Miriam Simon, Angelina Mezzo, Alida Grusenick, Leonie Lütters, Mia Bücheler.