Hochspannung herrschte im ersten Finalspiel der Löwen

Das erste Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft 2022 in der Alfred-Henckels zwischen den Löwen des RSC Cronenberg und dem amtierenden Meister SKG Herrringen endete mit einem denkbar knappen 4:5 Sieg der Hammer Mannschaft nach Verlängerung und Penaltyschiessen. Knapper als der Ausgang dieses ersten Finales kann ein Spiel kaum enden, war auch die Meinung der zahlreichen Fans der beteiligten Clubs, die ein äußerst spannendes Spiel mit packenden Torszenen auf beiden Seiten miterlebten.
Den Führungstreffer zum 0:1 für Herringen erzielte der Torjäger der SKG Christoph Rindfleisch in der achten Spielminute. Einen Ausbau der Gästeführung verhinderte RSC-Keeper Fynn Hilbertz, als die Gäste aus Hamm nach einer Zeitstrafe für Jordi Molet beim Ausbau der Führung am RSC-Keeper scheiterten. Kurz vor der Halbzeit schaffte Lucas Seidler den wichtigen Ausgleich zum 1:1. In der zweiten Halbzeit mussten die Fans trotz zahlreicher Chancen auf weitere Tore lange warten. Erst in den letzten Minuten der zweiten Halbzeit trafen Jordi Molet und Lucas Karschau zum 2:2 Gleichstand.
Der unentschiedene Stand nach der regulären Spielzeit bedeutete, dass das Spiel um 2x 5 Minuten verlängert werden musste. Aber die Torhüter auf beiden Seiten ließen in der Verlängerung keinen weiteren Treffer zu, so dass nach dem Reglement ein Penaltyschiessen von jeweils 5 Direkten vom „Punkt“ anstand. Beide Mannschaften verwandelten zwei Penaltys, so dass in der Begegnung mit einem 4:4 erneut ein Gleichstand herrschte. Jetzt mussten weitere Penaltys im direkten Wechsel durchgeführt werden. Und nun fiel auch die Entscheidung über Sieg oder Niederlage. Der Herringer Robin Schulz verwandelte seinen Penalty, während Jordi Molet am Hammer Keeper Timo Tegethoff scheiterte-Damit endete die Begegnung mit einem 5:4 Sieg zugunsten von Herringen.
RSC Nationaltorhüter Fynn Hilbertz wurde nach der Begegnung verabschiedet, da für ihn diese Begegnung sein letztes Heimspiel in der Alfred-Henckels-Halle war.
Die RSC-Löwen müssen nun am nächsten Samstag (07.05.2022) in Hamm zum nächsten Play-Off-Finalspiel antreten und haben dort die Chance durch einen Sieg ein drittes Finalspiel zu erzwingen. Dieses müsste dann allerdings schon am nächsten Tag erneut beim Titelverteidiger in Hamm stattfinden.

Für den RSC spielten : Fynn Hilbertz, Leon Geisler – Thomas Köhler, Marco Bernadowitz, Jordi Molet, Sebastian Rath, Lucas Seidler, Niko Morovic, Aaron Börkei und Mats Trimborn

Fotogalerie

RSC Cronenberg Rollhockey Bundesliga Herren Spieltag 30.04.2022