Cats holen “Big Point” in Calenberg

Die Dörper Cats haben das Spitzenspiel der Damen-Bundesliga beim SC Bison Calenberg gewonnen.

Damit behaupten die Cronenbergerinnen die Tabellenspitze – bis es so weit war, mussten die Gäste in Niedersachsen allerdings in die Verlängerung. Knapp eine Minute vor Schluss war es dann Spielertrainerin Maren Wichardt, die mit ihrem dritten Treffer das entscheidende 6:5 für den RSC markierte. Damit krönte sie eine starke Leistung ihres jungen Teams und sicherte zwei wichtige Punkte – einer blieb in Calenberg.

Die Zuschauer in der kleinen Halle in Eldagsen sahen ein Spitzenspiel, das diesen Begriff wirklich verdiente. Beide Mannschaften agierten über die gesamte Distanz auf Augenhöhe, auch wenn Calenberg mit einer 3:1-Führung in die Pause ging – Marie Tacke hatte das Führungstor der Gastgeberinnen zum 1:1 ausgeglichen. Dabei waren die Cats nur mit sechs Feldspielerinnen in eine Partie gegangen, die von beiden Seiten mit hohem Tempo geführt wurde. Da aber in einer geschlossenen Gästemannschaft alle Spielerinnen hochkonzentriert zu Werke gingen, konnten auch zwischenzeitliche Wechsel keinen Sand ins Cronenberger Getriebe bringen. Mit zunehmender Dauer agierte der RSC dann immer sicherer aus der eigenen Defensive heraus und fuhr kluge Angriffe gegen die hoch gehandelten Gastgeberinnen, die sich bisher im Saisonverlauf noch keine Blöße gegeben hatten.

Das wurde belohnt: Sieben Minuten nach Wiederanpfiff gelang Lea Seidler das Anschlusstor. Nach einem aberkannten Tor der Cats glich Maren Wichardt dann doch noch aus – und es sollte noch besser kommen: Mit ihrem zweiten Tor brachte Lea Seidler vier Minuten vor Spielende nach herrlicher Vorlage von Mette Trimborn ihre Farben sogar in Front. Es folgten wütende Calenberger Angriffe und tatsächlich: 49 Sekunden vor Schluss ging der Ball doch noch ins Cronenberger Tor. 4:4, Verlängerung. Hier schlug kurz nach Anpfiff die große Stunde von Lara Immer: Sie entschärfte einen Penalty der Calenberger Spanierin Judit Ventura, die aber wenig später dann doch zum 5:4 für ihre Farben traf. Die starken Gäste waren damit aber noch lange nicht geschlagen. Maren Wichardts zweites Tor sorgte für den Ausgleich, das dritte dann für zwei ganz wichtige Punkte, die den Cats weiterhin eine ungeschlagene Bilanz sowie die Tabellenführung sichern.

Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke (1), Maren Wichardt (3), Lea Seidler (2), Lilli Dicke, Leonie Lütters, Mette Trimborn.