Niklas Anton schießt U17 II ins Glück

In einer packenden Partie gegen die IGR Remscheid I war es Niklas Anton, dem wenige Sekunden vor Schluss der erlösende Siegtreffer für die U17 II gelang. Damit krönte er eine Energieleistung seines Teams, das kurz vor der Pause beim Heimspieltag bereits 0:2 im Hintertreffer gelegen hatte. Noch vor der Pausensirene antwortete Miriam Simon allerdings mit dem 1:2-Anschlusstor, dem eine intensive zweite Hälfte folgte. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, scheiterten mit ihren Angriffen aber stets in der gegnerischen Defensive. Zunächst: Denn vier Minuten vor Spielende lenkte Albert Grusenick einen strammen Distanzschuss von Miriam Simon zum 2:2 ins Netz, wenig später konnte dann der Direkte nach dem zehnten Remscheider Teamfoul nicht genutzt werden. So mussten Team und Fans zittern, ehe dann Niklas Anton zur Tat schritt. Im zweiten Spiel gegen die IGR Remscheid II musste der RSC dagegen beim 1:11 die gegnerische Überlegenheit zähneknirschend anerkennen. Mehr als der Ehrentreffer von Albert Grusenick war hier nicht drin.

Komplett verschlafen hat dagegen Team RSC I die erste Halbzeit der neuen Saison. Auftaktgegner TuS Düsseldorf-Nord nahm die unerwartete Einladung gerne an und lag bereits zur Pause uneinholbar mit 8:1 in Front. Nur Tobias Wilke gelang ein Treffer auf Cronenberger Seite. Zwar endete die zweite Spielhälfte dank weiterer Tore von Florian Keil (3), Finn Ullrich und Angelina Mezzo mit 5:4 für den RSC, das Spiel war aber längst entschieden. Zwar war nun die Betriebstemperatur erreicht und auch im zweiten Spiel gegen die ERG Iserlohn konnten so zahlreiche Möglichkeiten erarbeitet werden. Der Torhüter von Gastgeber ERGI hatte jedoch einen Sahnetag erwischt und machte Chance um Chance der Gegner zunichte. Nachdem Florian Keil der Anschlusstreffer der in den brandneuen, von der Barmenia spendierten neuen Trikots gelungen war, glich Tobias Wilke sogar verdient aus, dann aber legte Iserlohn ein 6:2 vor, so dass der abschließende Treffer von Tobias Wilke nur noch Ergebniskosmetik war. Die Leistungssteigerung im Laufe des Tages sollte aber doch noch belohnt werden: Im abschließenden Spiel gegen Germania Herringen gab es einen 5:1-Erfolg. Florian Keils Führungstor wurde zwar ausgeglichen, in der Schlussphase tüteten Tobias Wilke (2), Finn Ullrich und Angelina Mezzo den Erfolg dann aber ein.

RSC I: Philipp Blum – Alida Grusenick, Florian Keil, Angelina Mezzo, Yannick Schmitz, Tobias Wilke, Finn Ullrich.

RSC II: Alessandro Failla, Lotta Dicke – Moritz Bleckmann, Miriam Simon, Mia Bücheler, Niklas Anton, Carlota Molet Sabater, Albert Grusenick.