Bergisches Rollhockey Derby ging mit 3:5 an die IGR

Riesenstimmung herrschte in der ausverkauften Alfred-Henckels-Halle, als die beiden Bergischen Rollhockey-Bundesligisten RSC Cronenberg und IGR Remscheid zum ersten Mal nach zwei Jahren wieder aufeinander trafen. Die Anstoßzeit des kampfbetonten Spiels musste um 10 Minuten nach hinten verschoben werden, um allen Fans, die Einlass begehrten, diesen nach Überprüfung von “3G” zu gewähren, so dass die RSC-Halle mit 250 Zuschauern als ausverkauft galt.
Die erste Halbzeit ging trotz einiger guter Spielzüge und Torchancen der RSC Löwen mit 0:2 an die Mannschaft vom anderen Berg, da die Gastgeber immer wieder an IGR-Keeper Jonas Langenohl scheiterten. Aber auch RSC-Keeper Leon Geisler machte ein Superspiel. Mannschaftskapitän Sebi Rath sorgte in der zweiten Halbzeit mit einem verwandelten Penalty für das erste Erfolgserlebnis der Löwen. Durch Tore von Aaron Börkei  und Tom Drübert kam der RSC ganz dicht an die IGR heran, so dass die Fans berechtigte Hoffnung schöpfen durften. In der Schlussphase der Begegnung entschied allerdings zwei Minuten vor Ende ein Treffer von IGR Mannschaftskapitän Yannick Peinke die Begegnung.

Für den RSC spielten: Leon Geisler, Patrick Heise – Moritz Stertkamp, Lucas Friese, Sebastian Rath (1), Lucas Seidler, Tom Drübert (1), Aaron Börkei (1), Mats Trimborn und Adrian Börkei

Das nächste Bundesligaspiel der RSC-Löwen findet am 09. Oktober um 16 Uhr beim TUS Düsseldorf in der Rollsporthalle Eckenerstr. statt. Das nächste Heimspiel ist am 23. Oktober gegen die RESG Walsum.

Fotogalerie

RSC Cronenberg Rollhockey Bundesliga Herren Spieltag 25.09.2021