RSC Löwen im Bergischen Derby mit 6:2 geschlagen

Im Kampf um den angestrebten Platz im Play-Off-Finale um die Deutsche Meisterschaft könnte es für die RSC Löwen nun sehr eng werden. Nach der Niederlage bei der IGR Remscheid rangiert der RSC zwar noch auf dem wichtigen vierten Platz, doch der Vorsprung wird dünner, zumal starke Konkurrenz von hinten immer näher rückt. Ein Problem der RSC Löwen ist zweifellos die Auswärtsschwäche dieser Saison. Nach dem frühen 0:2 Rückstand in Remscheid regte sich bei den Fans Hoffnung, als Trainer Jordi Molet einen Direkten zum 1:2 verwandelte. Allerdings sorgte ein weiteres Tor von Alexander Ober für die 3:1 Pausenführung der IGR. Auch der Anschlusstreffer von Niko Morovic zum 3:2 schürte neue Hoffnung. Doch schon wieder hatte Gastgeber IGR mit dem überragenden Alexander Ober die passende Antwort und schraubte das Ergebnis auf 6:2. Otto Platz erhielt in der vorletzten Spielminute noch die dritte blaue Karte und somit rot.

Für den RSC spielten: Fynn Hilbertz. Leon Geisler – Thomas Köhler, Marco Bernadowitz, Jordi Molet (1), Max Thiel, Otto Platz, Sebastian Rath, Niko Morovic (1) und Aaron Börkei

Fotos vom Spieltag