Yannik Schmitz lässt U15 doch noch jubeln

Am Ende bescherte Yannik Schmitz der U15 beim Spieltag in Iserlohn doch noch ein Erfolgserlebnis. Mit seinem Treffer zum 3:2 sicherte er Team RSC I den Sieg gegen den Gastgeber ERG Iserlohn und damit den einzigen Sieg eines ansonsten gebrauchten Rollhockey-Tages.

Denn außer dem Abschlusserfolg, zu dem Florian Keil und Angelina Mezzo die weiteren Tore beisteuerten, gab es für die Teams von Trainer Thomas Köhler drei Niederlagen in drei Spielen. Team RSC II traf zum Auftakt ebenfalls auf Iserlohn – hier verkürzte Tobias Wilke per Strafstoß-Nachschuss zum zwischenzeitlichen 1:2 und legte später nochmal zum 2:4 nach, letztendlich reichte es für den RSC aber nicht, um eine Punkteteilung zu erzwingen. Herausragende Mannschaft des Spieltags war die IGR Remscheid – unglücklicherweise mussten beide Cronenberger Teams mit dem bergischen Nachbarn die Klingen kreuzen. Für Team RSC I gelang Florian Keil das zwischenzeitliche 1:1, dann aber kam der Remscheider Angriffsexpress auf Touren. Es gelang Tor um Tor, so dass es am Ende ein deutliches 1:8 gab. Team RSC II hielt zwar deutlich länger mit, musste aber am Ende ebenfalls die Segel streichen: Nach dem 1:3 erzwangen Tobias Wilke mit seinem zweiten Tor und Finn Ullrich den Ausgleich. Auch danach hielt der RSC den Gegner zunächst in Schach, Niklas Anton und Mia Bücheler sorgten sogar für die zwischenzeitliche Führung. Dann aber schaltete Remscheid noch einen Gang hoch und gewann auch dieses Spiel in der Schlussphase mit 8:5.

RSC I: Arven Schwerin – Moritz Bleckmann, Florian Keil, Angelina Mezzo, Yannik Schmitz, Mia Ehbrecht, Franka Hann, Riccardo Failla.

RSC II: Philipp Blum, Lotta Dicke – Finn Ullrich, Mia Bücheler, Tobias Wilke, Pia Bremer, Alida Grusenick, Niklas Anton.