Gegen Recklinghausen war kein Kraut gewachsen

Die Winterrunde ist für die RSC-U9 mit einem Unentschieden und einer Niederlage zu Ende gegangen. Dem 4:4 gegen Remscheid folgte ein deutliches 1:9 gegen den RHC Recklinghausen.

Auch gegen die IGR sah es lange Zeit so aus, als würden auch dort die Punkte liegen bleiben. Die Junglöwen lagen bereits deutlich im Hintertreffen, als der nimmermüde kämpfende Emil Beckmann die Lust am Toreschießen entdeckte und doch noch ein 4:4 herausschoss. Und fast hätte es sogar noch zum Siegtreffer gereicht, doch ein weiterer Schuss krachte ans Torgebälk. Die jungen Cronenberger kämpften zwar aufopferungsvoll, konnten sich letztendlich aber zu selten entscheidend durchsetzen. Dass Remscheid seinerseits nicht noch mehr Möglichkeiten verwerten konnte, war vor allem der stark aufspielenden Klara Simon im Tor zu verdanken, die zahlreiche Chancen entschärfte.

Auch diese gute Form konnte aber nicht die deutliche Niederlage gegen den Sieger der Winterrunde, den RHC Recklinghausen verhindern. Recklinghausen setzte sich mit der besseren Spielanlage schnell entscheidend ab und war an diesem Tag einfach zu stark. Der große Einsatz der Junglöwen konnte deshalb nicht die verdiente Belohnung finden.

RSC: Klara Simon – Sofia Alewelt, Rasmus Dicke, Nick Kerkmann, Chiara Fischer, Benno Brandt, Emil Beckmann, Jona Leipoldt.