Glanzloser Sieg gegen schwachen Gegner

Das Team Dörper Cats beendet das Bundesliga-Jahr mit einer positiven Bilanz.  Nach dem abschließenden 3:1-Heimsieg gegen die RESG Walsum stehen für die Mannschaft von Trainer Michael Witt drei Siege bei zwei Niederlagen in der Statistik. Zum Jahreswechsel bringt das als Momentaufnahme in der Tabelle den dritten Platz.

Vor der Winterpause wartete mit Walsum ein neu formiertes Team, das spielerisch so gut wie keine Akzente setzen konnte. Das Team Dörper Cats fand allerdings auf der Gegenseite kaum Mittel, um das deutlich bessere Potenzial auszuspielen. Lea Seidlers Führungstor schon nach fünf Minuten blieb lange das einzige Tor der Partie. Die RESG, bei der die Ex-Cronenbergerin Anna Kaub ohne nennenswerte Aktionen blieb, kam allerdings mehrmals zum Abschluss, scheiterte aber an der gut aufgelegten Annika Gouder de Beauregard zwischen den Pfosten der Gastgeberinnen.

Auch nach dem 2:0 durch Hannah Thiel, die eine schöne Kombination mit Lilli Dicke erfolgreich abschloss, fand das Team Dörper Cats nicht zu seinem Spiel und dem gewünschten Druck vor dem gegnerischen Tor. Zwar erhöhte Lea Seidler noch auf 3:0, Walsum kam aber wenig später auf 3:1 heran. Zudem drohte auf Cronenberger Seite das zehnte Teamfoul und damit ein Direkter Strafstoß. Letztendlich wurde der Sieg aber über die Runden gebracht. “Wir haben jetzt mit Recklinghausen, Düsseldorf und Walsum drei Mannschaften hinter uns gelassen, die wir hinter uns lassen wollten”, bilanzierte Michael Witt. “Für die nächsten Aufgaben müssen wir uns aber wieder steigern.”

Am 5. Januar 2019 geht es mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SC Bison Calenberg weiter.

Team Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke, Hannah Thiel (1), Joana Spiecker, Julia Rüger, Lara Seidler, Lilli Dicke, Lea Seidler (2), Nina Fichtner.

Fotos vom Spiel