Team Dörper Cats gewinnt dank guter Moral

Dank einer guten Moral hat das Team Dörper Cats den Saisonauftakt in der Damen-Bundesliga gegen den RHC Recklinghausen verdient mit 4:3 (2:1) gewonnen. “Wir haben uns nie aufgegeben und bis zum Ende versucht zu gewinnen”, bilanzierte Trainer Michael Witt nach einer nervenaufreibenden Schlussphase. Eine Minute vor Spielende war der Gast mit 2:3 in Front gegangen, postwendend glich aber Julia Rüger aus und Lea Seidler gelang wenige Sekunden vor der Schlusssirene der verdiente Siegtreffer.

In der Anfangsphase hatten sich die Gastgeberinnen zwar einen Feldvorteil erarbeitet, scheiterten aber zunächst an der starken Recklinghauser Torhüterin Jutta Wozniak. Dann war es Mitte der ersten Halbzeit Marie Tacke, der das 1:0 gelang, wenig später erhöhte Lea Seidler mit einem herrlichen Diagonalschuss in den Torwinkel auf 2:0. In der Folgezeit zeigte das Team Dörper Cats sehenswerte Kombinationen, der aber nicht vom Erfolg gekrönt war. Mit dem Anschlusstor kurz vor der Pause war dann aber der Spielwitz zunächst dahin. Recklinghausen fuhr gefährliche Konter, doch auch die Gastgeberinnen besaßen einige gute Chancen. Ein klares Tor von Daniela Stoll wurde in dieser Phase nicht anerkannt. Bis in die Schlussphase blieb die Partie auf der Kippe, ehe zunächst Recklinghausen in Front ging und anschließend das Team Dörper Cats zum Schlussspurt ansetzte.

Team Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke (1), Joana Spiecker, Julia Rüger (1), Lara Seidler, Denise Ducherow, Lea Seidler (2), Daniela Stoll, Nina Fichtner.