RSC-Löwen besiegen Herringen 3:2 nach Penaltyschießen

Nichts für schwache Nerven war der Saisonauftakt der RSC-Löwen in der Rollhockey-Bundesliga. Denn als Gast im ersten Bundesligaspiel der neuen Saison empfing der RSC den amtieren Meister und Pokalsieger SKG Herringen.

Die jungen RSC-Löwen legten angeführt von Routinier Marco Bernadowitz mächtig los und gingen durch in Führung, als Aaron Börkei eine scharfe Vorlage von Sebastian Rath ins Tor lenkte. Diesen Vorsprung baute Sebi Rath schon bald auf 2:0 aus. Doch Herringen ließ sich nicht einschüchtern und schaffte durch Neuzugang Christoph Rindfleisch den Anschlusstreffer zum 2:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit machte Herringen mächtig Druck und kam durch seinen Neuzugang zum 2:2. Chancen auf weitere Tore hatten beide Teams, doch die Torhüter auf beiden Seiten zeigten sich in Bestform und ließen keinen weiteren Treffer mehr zu, so dass das Match nach regulärer Spielzeit 2:2 endete. Ein Sieger musste ermittelt werden, so dass die Schiedsrichter eine 2×5 minütige Verlängerung ansetzten. Aber die Torhüter ließen nun keinen Treffer mehr zu, so dass der Sieger im Penaltyschiessen ermittelt werden musste. Beide Teams bekamen 5 Penaltys zugesprochen, doch kein Schütze schaffte es die Torhüter zu +überwinden. Nun ging es einzeln weiter. Jordi Molet legte sich den Ball zurecht und schaffte die 3:2 Führung.

Verhaltener Jubel bei den RSC-Fans, denn Herringen durfte noch durch Lucas Karschau nachlegen. Doch Teufelskerl Fynn Hilbertz hielt auch diesen Strafstoß und bescherte dem RSC so zwei Punkte, während der dritte Punkt von Herringen mit nach Hamm genommen wurde.

RSC: Finn Hilbertz, Alexander Modrzewski – Marco Bernadowitz, Jordi Molet (1), Max Thiel, Otto Platz, Sebastian Rath (1), Kai Riedel, Niko Morovic, Aaron Börkei (1).

Mit einer Klasseleistung (8 gehaltene Penaltys) hatte Fynn Hilbertz großen Anteil am RSC-Erfolg

Rollhockey-Bundesliga
2. Spieltag
ERG Iserlohn  –  RSC Darmstadt          2:1
TUS Düsseldorf – RHC Recklinghausen 7:4
IGR Remscheid- SC Bison Calenberg   4:2
RSC Cronenberg – SKG Herringen       3:2 n.V. und Penaltyschiessen

1. IGR Remscheid               2    9:5     6
2. SKG Herringen               2    9:4     4
3. TUS Düsseldorf              1    7:4     3
4. ERG Iserlohn                 2    3:8     3
5. RSC Cronenberg            1    3:2     2
6. RSC Darmstadt             1    1:2     0
7. SC Bison Calenberg       1    3:5     0
8. RESG Walsum               1    2:4     0
9. RHC Recklinghausen      1    4:7     0