Pokalaus für die Löwen

Die Bundesligamannschaft des RSC Cronenberg musste am Samstagnachmittag im DRIV-Pokal-Halbfinale in Remscheid antreten. In der Sporthalle Hackenberg lieferten sich beide Teams lange Zeit eine Begegnung auf Augenhöhe. Erst in der Schlussphase des Matchs kam für den RSC das Pokalaus. Denn in der Schlussminute des Matchs sicherte Remscheids Routinier Fabian Selbach mit dem spielentscheidenden Tor zum 4:3 Sieg der Gastgeber.
Löwen-Mannschaftskapitän Sebi Rath Mitte in der ersten Halbzeit für die Führung der Löwen gesorgt. Doch diese hatte nicht lange Bestand, denn Remscheids Torjäger Daniel Strieder schlug zweimal hintereinander zu und sorgte für die Remscheider 2:1 Pausenführung.
Die Löwen resignierten nicht und erhöhten nach der Halbzeit den Druck in Richtung Remscheider Tor. Thomas Köhler war schließlich der glückliche Torschütze zum 2:2. Nun schien alles wieder möglich. Doch nun brachte Remscheids Nationalspieler Alexander Ober sein Team erneut in Führung. Und erneut gelang Thomas Köhler kurz vor Spielende der Ausgleich zum 3:3. Viele Zuschauer glaubten schon mit einer Verlängerung. Doch da schlug Remscheids Routinier Fabian Selbach zu und markierte die erneute Führung der Gastgeber zum 4:3. Nun schaffte der RSC keine Wende mehr, so dass die IGR Remscheid das Pokalfinale mit dem amtierenden Deutschen Meister SKG Herringen bestreitet, der die RESG Walsum mit einem 5:3 Sieg aus dem Pokalrennen warf.
Für die RSC Löwen spielten: Leon Geisler, Patrick Heise – Marco Bernadowitz, Jordi Molet, Sebastian Rath (1), Thomas Köhler (2), Lucas Seidler, Niko Morovic, Aaron Börkei und Mats Trimborn

Fotogalerie

RSC Cronenberg DRIV-Pokal-Halbfinale Herren 19.03.2022