U17 I bietet Iserlohn die Stirn

Mit einem 2:2 gegen Gastgeber ERGI ist der U17 I beim Spieltag in Iserlohn ein Achtungserfolg gelungen. Die Hausherren knüpften mit einer 2:0-Führung an die Leistung des Hinspiels an – doch diesmal war der RSC damit noch lange nicht geschlagen: Florian Keil sorgte postwendend für das Anschlusstor und wenig später auch für das verdiente Remis. Unter dem Strich ein Klassespiel das aber auch einiges an Kraft forderte. Zuvor waren die jungen Cronenberger bereits mit dem Glück im Bunde: Gegen Germania Herringen legten Florian Keil und Tobias Wilke bis zur Pause ein 2:0 vor, dann erkannte der Schiedsrichter einen regulären Treffer der Germania nicht an, der Vorsprung blieb bestehen. So kam das Anschlusstor zum 2:1 zu spät, um noch eine Punkteteilung zu erzwingen. In der letzten Partie gegen den TuS Düsseldorf-Nord kassierte der RSC dann aber eine Lehrstunde – hier gab es für das ersatzgeschwächte Team von Jordi Molet nichts mehr entgegenzusetzen: Erst beim Stand von 0:7 gelang Alida Grusenick, wenig später ließ sie noch den zweiten Treffer folgen – am Ende hieß es aber 2:9.

RSC: Philipp Blum – Alida Grusenick, Florian Keil, Angelina Mezzo, Tobias Wilke, Finn Ullrich.