Spiel auf Augenhöhe, aber nichts Zählbares

Beim dezimierten Spieltag der U17 fehlte Team RSC I letztendlich kein großes, aber letztendlich doch ein entscheidendes Bisschen Glück. Denn Gegner IGR Remscheid II – nominell zwar die zweite Mannschaft, de facto aber das stärkere Team – war keineswegs die stärkere Mannschaft.

So hielt das Cronenberger Team von Jordi Molet 30 Minuten lang dagegen, am Ende gaben dann aber kleine Schnitzer in der Defensive den Ausschlag, dass die IGR auch im zweiten Aufeinandertreffen der Spielzeit als Sieger das Feld verließ. Kampf- und Teamgeist brachten so zwar keine Punkte, aber jede Menge Selbstbewusstsein. Nach einem schnellen 1:2-Zwischenstand, zu dem Tobias Wilke das Cronenberger Tor beisteuerte, legte Remscheid bis zur Pause ein 1:4 nach. Dann brachte Angelina Mezzo mit dem zweiten Tor den RSC wieder ins Spiel, doch die IGR ließ sich letztendlich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Tobias Wilkes zweites Tor war beim 3:6 so nur noch Ergebniskosmetik. Gegen das bisher punktlose Team IGR I war das 10:1 durch Tore von Finn Ullrich (5), Niklas Anton (2), Yannik Schmitz, Florian Keil und Carlota Molet Sabater dagegen von Beginn an ungefährdet.

Der Spieltag für Team RSC II wurde abgesagt.

RSC I: Philipp Blum – Finn Ullrich, Florian Keil, Angelina Mezzo, Yannik Schmitz, Tobias Wilke, Carlota Molet Sabater, Niklas Anton.