Bronze für die U13 bei der Deutschen Meisterschaft

Der Medaillensatz des RSC ist komplett – nach dem DM-Titel für die U17 und zwei Silbermedaillen für die U15 und U19 hat die U13 bei der Deutschen Meisterschaft in Remscheid Bronze gewonnen.

Mit 5:2 gewann das Team von Dominik Capozzoli das kleine Finale gegen den HSV Krefeld. Nach zwei frühen Toren durch Leo Böcker schraubten Pia Bremer, Albert Grusenick und Phil Capozzoli das Ergebnis auf 5:0, ehe Krefeld noch zwei Treffer gelangen – am Medaillengewinn des RSC rüttelte das aber nicht mehr.

Der Traum von der Titelverteidigung war dagegen schon nach dem ersten Spiel ausgeträumt. Phil Capozzoli hatte seine Farben zwar per Penalty 1:0 gegen den späteren Deutschen Meister TuS Düsseldorf-Nord in Front gebracht, weitere Möglichkeiten scheiterten aber an Pfosten, Latte oder dem starken Krefelder Keeper. In der zweiten Hälfte ließ dann die Chancenverwertung deutlich nach. Dann führte zunächst eine Unaufmerksamkeit zum Ausgleich, zum 2:1 versenkte der TuS einen Strafstoß im Nachschuss. Gegen Ende der Partie schwächte eine Blaue Karte gegen Carlota Molet Sabeter das Team weiter, Düsseldorf gelang in der letzten Minute das entscheidende 3:1. Gut erholt zeigte sich das Team im zweiten Gruppenspiel gegen die IGR Remscheid: Schon zur Pause stand es 8:0, am Ende 14:3. Torschützen waren Phil Capozzoli (5), Miriam Simon (3), Luis da Silva (2), Carlota Molet Sabater, Pia Bremer, Moritz Schönfeld und Leo Böcker.

RSC: Alessandro Failla, Julius Howe – Phil Capozzoli, Miriam Simon, Collin Fischer, Carlota Molet Sabater, Pia Bremer, Moritz Schönfeld, Albert Grusenick, Leo Böcker, Alexander Freitag, Luis da Silva.

RSC Cronenberg Rollhockey Deutsche Meisterschaft U13 2020