RSC Löwen bleiben um Play-Off-Platz im Rennen

In einem spannungsgeladenem Match besiegte das Team von Trainer Jordi Molet die ERG Iserlohn mit 3:2. Dieser Sieg brachte dem RSC drei Punkte und den Sprung von Platz fünf auf Rang drei der Bundesliga ein. Den Siegeswellen setzte Thomas Köhler bereits in der ersten Spielminute mit seinem Führungstreffer zum 1:0 um. Weitere Chancen blieben ungenutzt, so dass die ERGI Mitte der Halbzeit zum 1:1 ausgleichen konnte. Dieser Spielstand hielt bis zur Pause.
Dem RSC drohte eine Niederlage als Iserlohns Strafstoßspezialist Timon Henke einen Penalty unhaltbar für Fynn Hilbertz einschoss. Nun war es RSC-Nationalspieler Max Thiel dem zehn Minuten vor Ende den Ausgleich zum 2:2 gelang und so das Match offen hielt. Nach einer blauen Karte für Marco Bernadowitz wehrte Fynn Hilbertz den fälligen Strafstoß ab, doch der RSC musste in Unterzahl das Spiel fortsetzen. Nun war es erneut Max Thiel, der eine Lücke bei Iserlohns Keeper Patrick Heise fand und seine Mannschaft zwei Minuten vor Ende mit 3:2 in Führung brachte. Hochspannung herrschte, denn zum Sieg musste der RSC den Vorsprung nun in Unterzahl über die Zeit bringen. Zur Freude der zahlreichen Zuschauer gelang dies den Löwen unter der lauten Anfeuerung der Fans. Das nächste Bundesligaspiel bestreiten die Löwen am 8. Februar in Chemnitz bei der SG Blue Lions.

Fotos vom Spiel