Sechster Sieg für willensstarkes Team Dörper Cats

In einem packenden Lokalderby hat das Team Dörper Cats die Moskitos Wuppertal mit 4:3 (1:1) niedergerungen. Damit baute die Mannschaft um Spielführerin Marie Tacke ihre Bilanz in der Damen-Bundesliga auf sechs Erfolge aus sechs Partien aus – plus den Pokalerfolg in der Vorwoche. Den Doppelspieltag am Wochenende beendeten die Cronenbergerinnen mit der Maximalausbeute von sechs Punkten und rückten auf Platz zwei vor.

Nachdem die Moskitos in eigener Halle einen 1:3-Rückstand zum Ausgleich aufgeholt hatten, war es Hannah Thiel, der das entscheidende Tor gelang. “Das haben wir dann glücklicherweise über die Zeit gerettet”, bilanzierte ein zufriedener Trainer Michael Witt, “wenn die Moskitos das vierte Tor gemacht hätten, weiß ich nicht, ob wir noch die nötige Kraft zum erneuten Führungstreffer gehabt hätten.” Doch es kam anders: Die wütenden Angriffe der insgesamt stets gefährlichen Unterbarmerinnen verpufften wirkungslos oder blieben an der starken Lara Immer hängen, die in Halbzeit zwei eine ebenso glänzende Annika Gouder de Beauregard im RSC-Tor abgelöst hatte.

Lea Seidler war zunächst das Führungstor gelungen, das die Moskitos im Penalty-Nachschuss egalisierten. Dann sorgte Nina Necke in Durchgang zwei für das 1:2 und 1:3, doch die Gastgeberinnen waren noch längst nicht geschlagen. Michael Witt: “Das war ein Spiel, das die willensstärkere Mannschaft gewonnen hat – zum Glück hatten wir das.”

Team Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke, Hannah Thiel (1), Bianca Baum, Lea Seidler (1), Nina Necke (2), Julia Rüger, Lilli Dicke, Nina Fichtner.

Fotos vom Spiel