Europapokalaus für die RSC Löwen

Für den RSC Cronenberg ist der Traum vom Erreichen des Achtelfinales im europäischen WSE-Cup ausgeträumt. Nach dem 8:6 Heimsieg des La Vendéenne vor vier Wochen in Frankreich siegten die Franzosen im Rückspiel beim RSC in der Alfred Henckels Halle mit 3:1.
Über mangelhafte Unterstützung durch ihre Fans konnten sich die RSC Löwen wahrlich nicht beklagen, denn die Tribüne war gefüllt mit vielen grün/weiß gekleideten Fans und der Fanclub der Löwen gab sein Bestes, um den RSC in der heimischen Halle zu unterstützen.
Die erste Halbzeit verlief chancenmäßig ausgeglichen, wobei die Torhüter auf beiden Seiten eine Klasseleistung boten. Ein unhaltbarer Schuss des Portugiesen Marcos Pinto sorgte kurz vor der Halbzeit für die 0:1 Pausenführung der Franzosen. Noch nichts war entschieden, allerdings musste der RSC nun mit drei Toren Differenz gewinnen, um ins Achtelfinale einzuziehen. Folgerichtig spielten die Löwen offensiver, ohne jedoch die starke Defensive der Gäste erfolgreich zu überwinden. La Vendéenne dagegen hatte im Angriff mehr Raum und nutzte diesen erneut durch Marcos Pinto zum 0:2. Jetzt setzte der RSC alles auf eine Karte, was bedeutete. dass auch die Anzahl der Teamfouls der Löwen nach oben schnellte, so dass Keeper Fynn Hilbertz Glanzleistungen zeigen musste, um bei dann fälligen Penalties nicht höher in Rückstand zu geraten. Dann war es Max Thiel, der sich sieben Minuten vor Ende im gegnerischen Strafraum durchtankte und den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Nun wirkte der RSC über motiviert und Jordi Molet sah kurz vor Ende noch die blaue Karte, sah dass die Löwen das Match mit drei Feldspielern zu Ende spielen mussten. Dies nutzten die Franzosen in der letzten Spielminute zum 1:3 Endstand.

Für den RSC spielten: Fynn Hilbertz, Leon Geisler – Jordi Molet, Max Thiel (1), Otto Platz, Kay Hövelmann, Sebastian Rath, Lucas Seidler, Niko Morovic und Aaron Börkei

Fotos vom Spiel