Team Dörper Cats: 7:4 in Walsum sichert Halbfinaleinzug

Nach einem überzeugenden 7:4-Auswärtssieg bei der RESG Walsum hat das Team Dörper Cats das Playoff-Halbfinale erreicht und ist zwischenzeitlich auf Tabellenplatz zwei zurückgekehrt. Damit hat die Mannschaft von Michael Witt fünf Zähler Vorsprung auf Rang fünf – und ist bei nur einem ausstehenden Spiel nicht mehr einzuholen.

Obwohl Walsum zuletzt sechs Spiele in Folge gewonnen hatte, übernahmen die Gäste in der Halle Beckersloh das Kommando. Von Beginn an dominierten sie die Partie und drängten die Gastgeberinnen in die eigene Hälfte. Das 0:1 durch einen Weitschuss von Marie Tacke war somit folgerichtig und verdient. Zwar gelang Walsum das 1:1, das hatte jedoch nur kurz Bestand: Hannah Thiel verwandelte zunächst einen Direkten und legte kurz danach zum 1:3-Pausenstand nach. Auch nach dem Wechsel ließ das Team Dörper Cats die zuletzt so starken Gegnerinnen nicht ins Spiel kommen, blieb präsent und setzte Walsum weiter unter Druck: Mit Erfolg – nach dem 1:4 und 1:5 durch Hannah Thiel und Marie Tacke schlug dann die große Stunde von Nina Necke: Mit dem 1:6 und 2:7 krönte sie ihre starke Leistung. Die Walsumer Treffer drei und vier fielen erst wenige Sekunden vor Schluss, als der Sieg bereits in trockenen Tüchern war. Auf der Gegenseite agierte die Cronenberger Defensive hochkonzentriert und hatte in Annika Gouder de Beauregard einen sicheren Rückhalt.

Mit dieser Leistung hat sich das Team Dörper Cats den Playoff-Einzug redlich verdient: Am 13. und 27. April finden nun die Halbfinalspiele statt. Die genaue Konstellation ist allerdings noch offen: Während Titelverteidiger ERG Iserlohn bereits als Erster der Vorrunde feststeht, machen dahinter Bison Calenberg, die IGR Remscheid und das Team Dörper Cats die Plätze zwei bis vier unter sich aus.

Team Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke (2), Hannah Thiel (3), Joana Spiecker, Julia Rüger, Denise Ducherow, Nina Necke (2), Lara Seidler, Daniela Stoll.

Fotos vom Spiel