Mühsamer Sieg sichert zweiten Tabellenplatz

Das Team Dörper Cats bleibt nach einem 4:2 (2:1)-Erfolg beim TuS Düsseldorf-Nord Tabellenzweiter der Damen-Bundesliga.Von Beginn an stellte Düsseldorf das Defensivzentrum geschickt zu, die Cronenbergerinnen fanden trotz optischer Feldüberlegenheit ihrerseits lange Zeit kein Mittel, um diesen Riegel zu knacken. Mit jeder Minute der Torlosigkeit gegen das von der Papierform schwächere Düsseldorfer Team wurden die Gäste nervöser. Dann gelang Lea Seidler das 0:1, Düsseldorf antwortete aber postwendend nach einem Cronenberger Abwehrfehler mit dem glücklichen 1:1. Danach war Fortuna mit dem Team Dörper Cats im Bunde. Eine Hereingabe von Julia Rüger vor das Düsseldorfer Tor wurde von Freund und Feind nicht mehr berührt und trudelte zum 1:2 ins Netz. Kurz nach Wiederbeginn glich Düsseldorf erneut aus, wieder sah die Defensive der Gäste nicht glücklich aus. Dass auf der Gegenseite ein Direkter nach Blauer Karte in dieser Phase nicht verwertet werden konnte und zudem zwei Möglichkeiten an den Pfosten klatschten, passte ins Bild.

Glücklicherweise schlug das Pendel dann aber doch noch zu Gunsten des Tabellenzweiten aus: Hannah Thiel besorgte zunächst das 2:3 und versenkte wenig später auch noch einen herrlichen Diagonalschuss im Winkel des Düsseldorfer Tores, so dass der Arbeitssieg doch noch unter Dach und Fach gebracht wurde. Trainer Michael Witt brachte es anschließend auf den Punkt: “Wenn wir gegen einen theoretisch schwächeren Gegner das Tor nicht treffen, kommt so ein Spiel heraus.”

Team Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke, Hannah Thiel (2), Julia Rüger (1), Lilli Dicke, Joana Spiecker, Lea Seidler (1), Lara Seidler, Daniela Stoll.

Fotos vom Spiel