Rassiges RSC-Duell mit Spannung und vielen Toren

Das vereinsinterne Duell zwischen den beiden RSC-Teams war aus Cronenberger Sicht das Highlight des Heimspieltags. Allerdings nicht für Torhüterin Mia Furmanek: Sie verletzte sich in der 18. Minute und musste vom Feld. Für sie streifte sich Carla Merg die Torwartkluft über und rückte zwischen die Pfosten. Ihre Mannschaft – Team 2 – war schon in der ersten Minute von Team 1 entscheidend ins Hintertreffen gebracht worden – Noah Friese und Daniel Kraschinski hatten ein 3:0 vorgelegt. Zwischenzeitlich stand es sogar 7:0, doch Team arbeitete sich durch Treffer von Sandro Caramanno und Yannik Schmitz noch auf 7:7 heran, ehe Bo Bongs den 8:7-Halbzeitstand herstellte. Letztendlich entschieden aber die Treffer von Noah Friese, Julian Kersting, Angelina Mezzo, Caroline Reichelt und Lena Janßen die Partie. Sandro Caramanno, Jan Mertens und Yannik Schmitz trafen zum 13:10 noch auf der Gegenseite.

Gegen den TuS Düsseldorf-Nord lag Team 1 zur Pause nach Treffern von Noah Friese, Angelina Mezzo und Lena Janßen zwar bereits mit 4:2 in Front, der “Dreier” blieb aber dennoch nicht in Cronenberg. In Durchgang zwei kam Düsseldorf immer besser in die Partie und übernahm beim 4:5 sogar die Führung. Der Hoffnung auf einen Auswärtssieg machte dann aber Noah Friese mit seinem dritten Treffer noch einen Strich durch die Rechnung und sorgte noch für die Punkteteilung. Auch Team 2 erlebte gegen die ERG Iserlohn ein Wechselbad der Gefühle. Nach Jan Mertens’ Führungstor herrschte zunächst “Flaute” im Angriff, Iserlohn nutzte das zum Ausgleich. Sandro Caramanno gelang das 2:1, doch Iserlohn glich kurz nach der Pause erneut aus. , um 1:2 in Front zu gehen. Erst als Sandro Caramanno noch zweimal nachlegte, kippte die Partie endgültig zu Gunsten des RSC – am Ende hieß es 7:4, auch Finn Ullrich steuerte dazu einen Treffer bei.

RSC I: Arven Schwerin – Noah Friese, Julian Kersting, Angelina Mezzo, Daniel Kraschinski, Caroline Reichelt, Lena Janßen, Bo Bongs.

RSC II: Mia Furmanek – Finn Ullrich, Alida Grusenick, Jan Mertens, Yannik Schmitz, Jannik Wiertz, Noah Wichert, Carla Merg, Sandro Caramanno