Kraft reichte bei U19 nicht mehr zum Comeback

Beim Heimspieltag konnte die U19 die ersten drei Punkte einfahren. Zwar geriet das Team von Jordi Molet gegen den Lokalrivalen SC Moskitos Wuppertal früh mit 0:2 ins Hintertreffen, doch dann gelang es mit einer Energieleistung, das Ruder herumzureißen: Tom Drübert und Moritz Stertkamp egalisierten zunächst, doch dann gelang den Moskitos das erneute Führungstor. Wieder kam der RSC zurück – diesmal durch Simon Hilberg. Und es sollte doch noch zur Pausenführung reichen: Nick Hülsemann legte einen Doppelschlag in Minute 16 hin und sorgte für das 5:3. Nach dem Wechsel schossen Moritz Stertkamp und Jonas Patt (2) dann noch den deutlichen 8:3-Sieg heraus. Im Duell mit der IGR Remscheid gelang den Gästen dann aber zumindest eine kleine Revanche für die Bundesliga-Niederlage am Vortag. Tom Drüberts Führung drehte Remscheid noch in ein 1:4, hier fanden die Junglöwen dann angesichts von schwindenden Kräften nicht mehr zurück in die Partie.

RSC: Till Mertens, Victor-Rubens Regge – Simon Hilberg, Moritz Stertkamp, Jonas Patt, Nick Hülsemann, Tom Drübert.