RSC Löwen siegen im Derby mit 6:5 gegen die IGR Remscheid

Eine rassige Begegnung lieferten sich die beiden Bergischen Rollhockeyclubs RSC Cronenberg und IGR Remscheid am Samstagnachmittag in der Alfred-Henckels-Halle. Die Fanblöcke der beiden bergischen Clubs sorgten für eine tolle Stimmung in der Alfred-Henckels-Halle. Nach längerer Zeit konnten sich die RSC-Fans mit einem 6:5 Erfolg endlich mal wieder über einen Derbysieg freuen.
Dabei lieferten sich die beiden Bergischen Clubs ein bis zur letzten Sekunde spannendes Match. Hatte Joshua Dutt die IGR zunächst in Führung gebracht, so glich Otto Platz für den RSC zum gerechten 1:1 Halbzeitstand aus. Die zweite Halbzeit begann mit dem Führungstor durch Sebi Rath, doch diesmal glich Daniel Strieder postwendend aus. Danach ging die IGR sogar mit 2:3 durch Yannick Peinke in Führung.

Der Ausgleich durch einen von Max Thiel verwandelten Direkten leitete die Wende ein. Jetzt dominierte das Team von Jordi Molet. Herrliche Tore von Max Thiel, Otto Platz und Aaron Börkei sorgten für eine 6:3 Führung. Danach startete Remscheid eine Aufholjagd durch zwei Tore von Daniel Strieder. In den letzten Minuten wurde es für den RSC noch einmal eng, doch der hervorragend haltende RSC-Nachwuchskeeper Leon Geisler bewahrte den RSC vor dem Ausgleich und einer drohenden Verlängerung.

Für den RSC spielten: Leon Geisler, Fynn Hilbertz – Thomas Köhler, Marco Bernadowitz, Max Thiel (2), Otto Platz (2), Sebi Rath (1),Lucas Seidler, Niko Morovic und Aaron Börkei (1)