2. Bundesliga Damen: Mit Minikader Tabellenspitze behauptet

Mit zwei ungefährdeten Siegen hat die zweite Damenmannschaft die Tabellenführung in der zweiten Bundesliga behauptet. Sechs Siege aus sechs Spielen stehen nun zu Buche – die Mannschaft von Trainerin Daniela Hövelmann tankte vor dem Pokal-Heimspiel gegen Bundesligist TuS Düsseldorf-Nord am kommenden Samstag (14 Uhr, Alfred-Henckels-Halle) ordentlich Selbstbewusstsein.

Gegen den RSC Chemnitz schien die Partie schon früh entschieden: Alida Grusenick und Angelina Mezzo sorgten für das frühe 2:0, doch die engagiert kämpfenden Sachsen verkürzten auf 2:1 und besaßen anschließend per Penalty die Großchance zum Ausgleich. Doch Lotta Dicke parierte den Schuss und sicherte die Pausenführung. In Durchgang zwei sorgten Angelina Mezzo und Miriam Simon dann schnell für klare Verhältnisse, Angelina Mezzo besorgte dann per Hattrick den 7:1-Endstand. Eine ungewöhnliche Szene gab es Mitte der zweiten Hälfte: Torhüterin Lotta Dicke musste nach blauer Karte für zwei Minuten vom Feld, Caroline Reichelt rückte zwischen die Pfosten und hielt ihren Kasten sauber.

Gegen die SG Griffins aus Leipzig und Allstedt hatte der RSC dann keinerlei Mühe und gewann souverän mit 12:2 (8:0). Die beiden Gegentore fielen als Doppelpack erst Mitte der zweiten Hälfte. Mia Bücheler (4), Angelina Mezzo (3), Miriam Simon, Alida Grusenick (je 2) und Caroline Reichelt teilten sich die Torausbeute. Damit trugen sich alle Feldspielerinnen im Mini-Kader – nur eine Ersatzspielerin stand zur Verfügung – in die Trefferliste ein.

RSC: Lotta Dicke – Miriam Simon, Angelina Mezzo, Mia Bücheler, Caroline Reichelt, Alida Grusenick.

Fotogalerie

RSC Cronenberg Rollhockey 2. Bundesliga Damen Spieltag 08.01.2023