Cats: Klasseleistung sichert Derbysieg

Auch in der Damen-Bundesliga bleiben die Derby-Punkte in Cronenberg. Mit 5:2 (4:1) bezwangen die Dörper Cats die IGR Remscheid.

Dabei gab es im Vorfeld gleich zwei Hiobsbotschaften: Nina Necke und Leonie Lütters meldeten sich erkältet ab. Dafür berief Maren Wichardt erstmals Mia Bücheler aus der U17 ins Aufgebot, die in den Schlussminuten ihr Bundesliga-Debüt feierte. Trotz der personellen Nöte drückten die Cats von Beginn an aufs Gaspedal und schnürten die Gäste früh in der eigenen Hälfte ein. Das wurde belohnt – und gleich dreimal: Marie Tacke, Lea Seidler und Lilli Dicke legten innerhalb weniger Sekunden ein 3:0 vor. Remscheid meldete sich in einer temporeichen Partie erst nach 15 Minuten mit einem Pfostenschuss zu Wort, leitete damit aber eine kritische Phase ein: Dreimal gab es Penalty für die IGR, nur der erste konnte genutzt werden. Dennoch blieb die IGR gefährlich, doch Lilli Dicke stellte noch vor der Pause den alten Abstand wieder her.

Ganz nach guter alter Derby-Tradition war der Drops trotz des Drei-Punkte-Polsters noch nicht gelutscht. Auch nach Wiederanpfiff musste die RSC-Abwehr hochkonzentriert agieren. Durchatmen war erst angesagt, als Lilli Dicke mit ihrem dritten Tor das 5:1 gelang. Remscheids zweites Tor war nur noch Ergebniskosmetik. Für die Dörper Cats war der deutliche Erfolg hochverdient, dank einer über die gesamte Distanz konzentrierten und engagierten Leistung.

Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke (1), Maren Wichardt, Mia Bücheler, Lea Seidler (1), Lilli Dicke (3), Alida Grusenick, Lena Janßen.

Fotogalerie

RSC Cronenberg Rollhockey Bundesliga Damen Spieltag 26.11.2022