RSC Löwen siegen in Walsum

Am letzten Spieltag der Punkterunde der Rollhockey Bundesliga der Herren gelang den Löwen des RSC Cronenberg eine große Überraschung. Das Team von Trainer Jordi Molet gewann beim Tabellenzweiten RESG Walsum mit 5:3 und schloss damit punktemäßig zu den Duisburgern auf. Trotz schlechterer Tordifferenz als Walsum waren die RSC Löwen im direkten Vergleich besser und rückten damit hinter Meister Herringen auf den zweiten Tabellenplatz vor. Damit treffen der RSC und die RESG Walsum nach dem Abschluss der Punkterunde in der anschließenden Play-Off-Runde bereits in der ersten Begegnung erneut aufeinander. Das Play-Off wird nach dem Modus „best of three“ entschieden und startet am 9. April mit einer Neuauflage der Begegnung zwischen dem RSC und der RESG in der Alfred-Henckels-Halle. Während Jordi Molet im Spiel in Duisburg als Spieler mitwirkte, coachte Co-Trainer Kay Hövelmann.
Nach überstandener Erkrankung war Aaron Börkei wieder dabei und bewies gleich in der zweiten Spielminute seine Torgefährlichkeit mit der 0:1 Führung der Löwen. Mitte der ersten Halbzeit war es Lukas Seidler, der für die 0:2 Halbzeitführung des RSC sorgte. Marco Bernadowitz erhöhte nach Wiederanpfiff sogar auf 0:3, ehe die Gastgeber durch ihren Torjäger Sebastian Haas auf 1:3 verkürzen konnten. Aaron Börkei beantwortete das Aufbäumen der Gastgeber mit seinem Tor zum 2:4 und stellte damit den alten Abstand wieder her. Gefährlich wurde es für die Löwen, als dem Spanischen Torjäger der RESG Walsum Miguel Vila Gallaguet fünf Minuten vor Ende der Anschlusstreffer zum 3:4 glückte. Doch nicht zuletzt aufgrund toller Torhüterleistungen gelang den Gastgebern kein weiterer Treffer, sondern Niko Morovic stellte in der Schlussminute den RSC-Erfolg mit seinem Tor zum 3:5 endgültig sicher.

Für den RSC spielten: Fynn Hilbertz, Leon Geisler – Marco Bernadowitz (1), Jordi Molet, Sebastian Rath, Lucas Seidler (1), Niko Morovic (1), Tom Drübert, Aaron Börkei (2) und Mats Trimborn