Zum Bundesliga-Saisonstart kommen die Hessen nach Cronenberg

Am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr fällt der Startschuss in die neue Rollhockey-Bundesliga-Saison.
In der Alfred-Henckels-Halle erwarten die RSC Löwen den hessischen Vertreter in der BLH den RSC Darmstadt. „Endlich wieder Rollhockey“ ist die Meinung zahlreicher Fans. Allerdings gilt es dabei einiges zu beachten: Vor dem Eintritt in die Alfred-Henckels-Halle wird die 3G-Regel überprüft. In der Halle müssen die Zuschauer eine Maske tragen und Abstandsregeln einhalten.
Trotzdem sind alle froh, dass endlich wieder Rollhockey gespielt werden darf. Für beide Teams ist dies allerdings das erste Match nach einer langen Rollhockey-Pause. Und dieses Problemjahr haben Vereine wie die ERG Iserlohn, der RHC Recklinghausen und der SC Bison Calenberg nicht überstanden. Sie alle spielen in einer unteren Klasse weiter und hoffen, dass der Sprung in die höchste Spielklasse irgendwann wieder geschafft wird. Demnach verbleiben in der 1.BLH mit Meister SKG Herringen, der RESG Walsum, dem TUS Düsseldorf, dem RSC Darmstadt sowie den beiden bergischen Clubs RSC Cronenberg und IGR Remscheid nur noch sechs Teams. Damit der Spielbetrieb nicht zu stark eingeschränkt wird, haben sich die Teams und der Verband auf eine Dreifachrunde geeinigt, an die wie im Rollhockey Tradition eine Play-Off-Runde anschließt, für die sich die vier bestplatzierten Vereine qualifizieren.
Doch das ist Zukunftsmusik, aktuell erfreuen sich alle „den schönsten Sport der Welt“ am 18. September wieder ausüben bzw. miterleben zu können.