Die U17w des RSC gewann bei der DM Silber

Nach einem hochklassigen, spannenden Finale haben die U17-Mädchen von Trainerin Daniela Stoll die Silbermedaille gewonnen. Gegen den späteren Meister IGR Remscheid drückte der RSC zwar, die starke Remscheider Torhüterin ließ aber keinen Treffer zu, dabei entschärfte sie zwei Direkte. Zudem landeten die beiden besten Chancen durch Angelina Mezzo und Leonie Lütters nach sehenswerten Kombinationen am Pfosten. Remscheid zeigte sich kaltschnäuzig und nutzte zwei glückliche Tore zum Sieg. Ins Finale eingezogen waren die Mini-Cats mit einem deutlichen 11:0 gegen den ERSC Schwerte. Die Gegnerinnen aus dem Ruhrgebiet hatten sich in einer kompakten Abwehr eingeigelt, so dass es für den RSC-Angriff zunächst ein Geduldsspiel gab. Schließlich gelang es der jungen Mannschaft, in der mit Miriam Simon und Pia Bremer zwei Spielerinnen des Jahrgangs 2008 standen, die Lücken zu finden und die Chancen zu nutzen. Trotz des verpassten Titels blickte Trainerin Daniela Stoll aber schnell nach vorne: „Nächstes Jahr greifen wir mit einer fast unveränderten Mannschaft wieder neu an.“

RSC: Julia Pfaffendorf, Arven Schwerin – Lena Janßen, Angelina Mezzo, Alida Grusenick, Mia Bücheler, Franka Hann, Pia Bremer, Miriam Simon, Leonie Lütters, Carla Merg.

RSC Cronenberg Rollhockey Deutsche Meisterschaft U17-Mädchen 2020