Absage Europapokalteilnahme

Der RSC Vorstand sieht in diesem Jahr ein unkalkulierbares Risiko in einer Teilnahme am Europapokal. Daher hat der Vorstand des RSC Cronenberg in einer Sitzung mehrheitlich entschieden, auf eine Teilnahme am Rollhockey- Europapokal in der Saison 2020/2021 zu verzichten. Für die Verantwortlichen des RSC war dies eine sehr schwere Entscheidung, gehörten doch die Europapokalspiele des Wuppertaler Bundesligisten immer zu den Höhepunkten einer jeden Saison.
In diesem Jahr hatten sich sogar beide Bundesligateams des RSC Cronenberg, die Löwen sowie das Team Dörper Cats, mit ihrer erreichten Platzierung zum Zeitpunkt des Corona bedingten Abbruchs der Rollhockey-Saison im März 2020 für die Europäischen Wettbewerbe qualifiziert.
Als in Europa die Anzahl der Corona Infektionen deutlich sank, war beim RSC die Vorfreude auf eine Teilnahme an den Europäischen Wettbewerben sehr groß. Doch leider ist seit einiger Zeit die Corona Pandemie in Europas aufgrund steigender Infektionen wieder auf dem Vormarsch. Und die Wahrscheinlichkeit erschien dem RSC-Vorstand sehr groß, dass seine Mannschaften im Rahmen des Europacups in solch eine betroffene Region reisen müsste. Daher sah der RSC-Vorstand in der Teilnahme am Europacup 2020/2021 aufgrund der derzeitigen Situation ein zu großes Risiko und sagte die Teilnahme seiner Mannschaften daran ab.