Team Dörper Cats: Großartige Leistung im Playoff-Hinspiel

Nach einer großartigen Leistung hat das Team Dörper Cats das Hinspiel im Playoff-Halbfinale gegen die IGR Remscheid knapp mit 3:4 (1:1) verloren. Das vierte Aufeinandertreffen mit dem Nachbarn war eindeutig das beste der bisherigen Duelle mit dem Nachbarn in dieser Spielzeit: Von Beginn zeigte das Team von Trainer Michael Witt, dass es dem Favoriten keineswegs das Feld überlassen wollte. Ganz im Gegenteil: Die Gastgeberinnen traten couragiert auf, prüften Nationaltorhüterin Carolin Reinert mehrmals und gingen durch Nina Necke mit 1:0 in Führung. Remscheid glich bis zur Pause nach einem Abspielfehler aus, doch das brachte das Team Dörper Cats nicht aus dem Tritt.

Auch nach Wiederanpfiff blieb das Spiel eines der besten, das die Cronenbergerinnen zeigten. Weiter spielten sie mutig nach vorne und agierten in der Defensive konzentriert. Dazu hatte Torhüterin Annika Gouder de Beauregard einen Sahnetag erwischt – sie entschärfte mehrere Hochkaräter. Als die Schiedsrichter dann auf Penalty für die Cats entschieden, versenkte Hannah Thiel nervenstark zum 2:1. Remscheid drehte die Partie zwar auf 2:3, doch auch danach sollten die Gastgeberinnen noch einmal zurückschlagen: Lara Seidler lenkte einen Fernschuss zum 3:3 ins Netz. Das Spiel stand also weiter auf des Messers Schneide.

Und auch wenn das letzte Tor den Gästen gehörte, die eine Kombination vollendeten, durfte das Team Dörper Cats mit seiner Leistung vollauf zufrieden sein – und durchaus mit Zuversicht und Rückenwind ins Rückspiel am 27. April gehen. Vielleicht gelingt dort ja eine weitere Leistungssteigerung …

Team Dörper Cats: Annika Gouder de Beauregard, Lara Immer – Marie Tacke, Hannah Thiel (1), Joana Spiecker, Julia Rüger, Lara Seidler (1), Denise Ducherow, Nina Necke (1), Nina Fichtner.

Fotos vom Spiel