U13 verliert Spitzenspiel gegen Remscheid

Im Kampf um den Meistertitel in der NRW-Liga musste die U13 einen Dämpfer einstecken. Beim Turnier in Recklinghausen kassierte der bisherige Tabellenführer RSC I gleich zwei Niederlagen – gegen Gastgeber RHC und den größten Kontrahenten an der Tabellenspitze, die IGR Remscheid.

Die IGR begann das bergische Derby von der ersten Sekunde an mit hohem Tempo und kombinationssicheren Angriffen. Der RSC hielt in einer hochklassigen, spannenden Partie zunächst mit aller Macht dagegen, ging mutig in die Zweikämpfe und hatte eine gute aufgelegte Lotta Dicke im Tor. So kam Remscheid trotz zahlreicher Chancen nicht zu Treffern, auf der Gegenseite wurde der Kampf trotz gegnerischer Feldüberlegenheit mit zwei Treffern von Florian Keil belohnt. Dann aber kippte die Partie: Remscheid glich per Doppelschlag aus und ging so mit einem Remis in die Pause. Mit einem weiteren Doppelschlag nach der Pause machte die IGR dann die Niederlage für den RSC perfekt. Die Entscheidung gegen Recklinghausen fiel erst in der Schlussphase. Nachdem die Cronenberger Defensive den Recklinghauser Torjäger lange Zeit gut auf Distanz hielt, klingelte es dann doch zweimal im RSC-Tor. Florian Keil verkürzte, doch dann fand ein Fernschuss aus der Recklinghauser Hälfte den Weg zum 3:1 in die Maschen. Dagegen gab es gegen die Moskitos Wuppertal ein ungefährdetes 4:1 durch Treffer von Florian Keil (2), Riccardo Failla und Albert Grusenick.

Team RSC II blieb dagegen ungeschlagen. Germania Herringen lag zwar trotz des Führungstors von Tobias Wilke bereits mit 1:3 in Front, dann aber sicherten eine gute Mannschaftsleistung und zwei weitere Tore von Tobias Wilke in den Schlussminuten noch das verdiente Unentschieden. Das umgekehrte Bild gab es anschließend gegen die SGR Darmstadt. Hier machten nach der 2:0-Führung durch Niklas Anton und Tobias Wilke individuelle Fehler die Hessen wieder stark, die diese dankend zum Ausgleich nutzten. Nach der Pause sorgte Phil Capozzoli für das 3:2, doch Darmstadt glich erneut aus. Auch danach ging es so weiter: 4:3 durch Phil Capozzoli, 5:4 durch Tobias Wilke – doch beide Male konnte die SGR egalisieren. Zum Siegtreffer reichte es dann nicht mehr. Der Sieg gegen den Hülser SV Krefeld war dagegen auf der ganzen Linie verdient und gefährdet. Obwohl Krefeld einen starken Torhüter aufgeboten hatte, sorgten drei Treffer von Tobias Wilke schon in Durchgang eins für den entscheidenden Nadelstich. Der HSV hatte zwar auf 2:1 verkürzt, das war jedoch nur Ergebniskosmetik. In Durchgang zwei machten dann Tobias Wilke (3), Niklas Anton (2) und Luis da Silva alles klar. Philipp Blum feierte ein gelungenes Debüt im Tor.

RSC I: Lotta Dicke – Moritz Bleckmann, Florian Keil, Riccardo Failla, Miriam Simon, Pia Bremer, Albert Grusenick, Leo Böcker, Sophie Kraschinski.

RSC II: Jason Hamkens, Philipp Blum – Phil Capozzoli, Luis da Silva, Collin Fischer, Mia Bücheler, Tobias Wilke, Franka Hann, Niklas Anton.

Fotos vom Spieltag RSC I