U11 macht am kurzen Spieltag kurzen Prozess

Nur ein Spiel hatte die U11 beim Heimspieltag in der Alfred-Henckels-Halle zu bestreiten. Nachdem Germania Herringen krankheitsbedingt abgesagt hatte, traf das Cronenberger Team in der einzigen Partie auf den Tabellenletzten, die IGR Remscheid. Und der Spitzenreiter wurde der Favoritenrolle vollauf gerecht.

Obwohl Carlota Molet Sabater nach wie vor mit einer Knöchelfraktur passen musste, markierten die Junglöwen gleich ein ganzes Dutzend Tore. Nachdem Alexander Freitag den Torreigen bereits in der 2. Spielminute eröffnete, trafen weiterhin Alexander Freitag (5), Phil Capozzoli (4), Luis da Silva und Emil Beckmann, der erneut aus der U9 aushalf. Der RSC, bei dem diesmal Jamie Hamkens die Kapitänsbinde trug, hatte die Partie schnell entschieden und konnte so allen Akteuren reichlich Spielzeit zur Verfügung stellen.

RSC: Noah Walter, Alessandro Failla – Phil Capozzoli , Jamie Hamkens, Luis da Silva , Rieke Bleckmann, Phil Kerkmann, Alexander Freitag , Ian Unger, Emil Beckmann.