RSC Löwen siegen im Topspiel mit 3:1 und klettern auf Rang 2

Riesenstimmung herrschte beim Bundesliga-Spitzenspiel zwischen den RSC Löwen und dem TUS Düsseldorf in der Alfred-Henckels, zumal mit dem Tabellendritten und dem Tabellenvierten zwei Top-Clubs aufeinandertrafen. Gastgeber RSC wollte als Tabellendritter seinen Heimnimbus wahren und durch einen Sieg den zweiten Tabellenplatz erobern, während der Deutsche Vizemeister TUS Düsseldorf durch einen Sieg den RSC vom dritten Rang verdrängen wollte. Entsprechend kampfbetont verlief die Begegnung, bei dem sich beide Teams nichts schenkten, aber alles immer im fairen Rahmen ablief. Riesenpech vor dem Match für RSC Keeper Leon Geisler der beim Aufwärmen einen abgeprallten Ball vor die Stirn bekam und kurzfristig durch Alexander Modrzewski ersetzt werden musste.
Beide Torhüter Fynn Hilbertz im RSC Tor und Luca Brandt auf Düsseldorfer Seite zeigten sich in bestechender Form, so dass es für die Feldspieler sehr schwer war, Tore zu erzielen. Den Führungstreffer für die Löwen erzielte Niko Morovic mit einem satten Schuss Mitte der Halbzeit. Doch der Ausgleich durch den Pfeilschnellen Davy van Willigen ließ nicht lange auf sich warten, so dass es mit einem 1:1 in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit gab es zahlreiche torreife Szenen, doch Tore wollten zunächst keine mehr fallen. Dann war es Lucas Seidler, der den RSC mit 2:1 in Führung brachte. Gefahr bestand für die Löwen nach ihrem zehnten Teamfoul als Tarek Abdalla zum Penalty antrat. Doch Fynn Hilbertz hatte das Glück des Tüchtigen, so dass der Ball vor den Pfosten knallte. Die endgültige Entscheidung gelang dem torgefährlichen Lucas Seidler drei Minuten vor Ende des Match mit seinem Treffer zum 3:1, so dass die RSC Löwen über Weihnachten und dem Jahreswechsel auf Rang 2 der Rollhockey-Bundesliga rangieren.

Für den RSC spielten: Fynn Hilbertz, Alexander Modrzewski – Thomas Köhler, Marco Bernadowitz, Jordi Molet, Max Thiel, Otto Platz, Sebastian Rath, Lucas Seidler (2) und Niko Morovic (1)

Fotos vom Spiel

Video auf YouTube