RSC II gibt 3:0-Führung noch aus der Hand

Trotz einer 3:0-Führung hat die zweite Herrenmannschaft ihr Heimspiel gegen Germania Herringen mit 3:4 (3:0) verloren. Zwar warf die Mannschaft von Sascha Trelle, der diesmal das Kommando an der Bande führte, am Ende noch einmal alles nach vorne, tauschte den Torhüter gegen einen fünften Feldspieler – aber vergeblich. Die Punkte gingen nach Westfalen.

Dabei hatte alles so gut begonnen. Mats Trimborn stellte schon in der dritten Minute die Weichen in Richtung Sieg, bis zum Seitenwechsel hatten Daniel Sälzer und Daniel Bauckloh-Lusebrink bis auf 3:0 erhöht. Obwohl der RSC weiterhin das Tempo hoch hielt, kam Herringen Mitte der zweiten Hälfte bis auf 3:2 heran. Und es sollte noch schlimmer kommen. Ein Direkter führte zum 3:3, der fällige Strafstoß nach dem zehnten Teamfoul dann zum 3:4.

RSC: Till Mertens, Carsten Tripp – Mats Trimborn (1), Friedemann Dworzak, Daniel Sälzer (1), Andreas Richter, Tom Drübert, Daniel Bauckloh-Lusebrink, Julian Brügmann, Sebastian Bauckloh.