Starke Leistungen zum Jahresende

Kurios – aber wahr: Zwei verlorene Spiele waren die Höhepunkte für die beiden U17-Teams am letzten Spieltag des Jahres. Team U17 I traf in Remscheid auf den hoch gehandelten Gastgeber IGR, der vor wenigen Tagen im Duell mit Team RSC II eine Glanzleistung abgeliefert hatte. Erst einmal jedoch gab es beim Favoriten lange Gesichter, denn zum Auftakt traf Tobias Wilke zum Cronenberger 1:0. Dann kassierte erst Angelina Mezzo eine Blaue Karte, die für Unverständnis auf Cronenberger Seite sorgte. Der starke Keeper Philipp Blum hielt, dann gab es erst einen Remscheider Doppelschlag zum 1:2 und anschließend zwei Ermahnungen gegen Finn Ullrich und Trainer Jordi Molet. Die Partie blieb hektisch – erst traf Remscheid zum 1:3 und sorgte damit für die Entscheidung, die auch Tobias Wilkes zweites Tor nicht mehr umkehren konnte. Philipp Blum hielt noch den zweiten Strafstoß nach zweiter Blauer Karte gegen Angelina Mezzo, am letztendlichen 2:4 änderte das aber nichts mehr. Das Spiel gegen die andere Remscheider Mannschaft ging nach Toren von Finn Ullrich, Angelina Mezzo und Tobias Wilke (je 3), Alida Grusenick (2) und Carlota Molet Sabater klar mit 12:1 an den RSC.

Team RSC II stand beim Heimspieltag der bisher stark aufspielenden ERGI aus Iserlohn gegenüber. Der körperlichen Überlegenheit der Gäste setzte der RSC Spielwitz und sehenswerte Kombinationen gegenüber. Etwas Glück und eine starke Torhüterin kamen dazu und die Mischung sorgte dann dafür, dass die Sauerländer Gäste langsam aber sicher verzweifelten. Und nachdem Albert Grusenick und Miriam Simon bereits zwei Hochkaräter auf dem Schläger hatten war es dann Niklas Anton, der Sekunden vor der Halbzeit das verdiente 1:0 erzielte. Die ERGI erhöhte nun den Druck, doch die RSC-Abwehr hielt – zunächst. Denn nach dem 1:1 führte ein Gewaltschuss zum schlussendlichen 1:2, das der Favorit am Ende glücklich über die Zeit brachte. Die Cronenberger Leistung schmälerte das aber nicht. Spielfreude und Konzentration hatte das aber offenbar so stark strapaziert, dass die zweite Partie deutlich mit 6:1 für Germania Herringen endete.

Für die SG Wuppertal, die mit Cronenberger Beteiligung von Phil Capozzoli, Pia Bremer und Leo Böcker antrat, gab es ein 1:1 gegen Germania Herringen und ein 1:4 gegen die ERG Iserlohn.

RSC I: Philipp Blum – Alida Grusenick, Florian Keil, Angelina Mezzo, Tobias Wilke, Finn Ullrich, Carlota Molet Sabater.

RSC II: Lotta Dicke – Moritz Bleckmann, Miriam Simon, Luis da Silva, Mia Bücheler, Niklas Anton, Albert Grusenick.

Fotogalerie Spieltag Alfred-Henckels-Halle Cronenberg

RSC Cronenberg Rollhockey Spieltag U17 19.12.2021