Lockerer Aufgalopp gegen Kellerkinder

Die beiden Kellerkinder der NRW-Liga waren erwartungsgemäß keine Prüfsteine für die U17 des RSC. Sowohl der HSV Krefeld wie auch der RHC Recklinghausen wurden beim Spieltag in Recklinghausen ohne große Mühe bezwungen.

Gegen Krefeld eröffnete Nina Necke nach wenigen Minuten den Torreigen, Leonie Lütters und Tom Drübert legten bis zum 3:0-Pausenstand nach. Auch danach blieb der amtierende Deutsche Meister klar das dominierende Team: Tom Drübert, Moritz Stertkamp, Noah Friese und Leonie Lütters schossen am Ende das ungefährdete 7:0 heraus. Gegen den RHC Recklinghausen gab es dagegen zunächst die gefürchtete “kalte Dusche”: Nicht einmal eine Minute war gespielt, als der RSC mit 0:1 im Hintertreffen lag, doch diese Panne wurde schnell korrigiert: Bis zum Seitenwechsel hatten Tom Drübert (4) und Noah Friese die Weiche in Richtung Sieg gestellt, in Durchgang zwei hatte dann Sandro Caramanno mit vier Treffern seinen großen Auftritt, zudem waren Nina Necke und Noah Friese zum 11:1 erfolgreich.

RSC: Lara Immer – Leonie Lütters, Moritz Stertkamp, Nina Necke, Noah Friese, Tom Drübert, Mette Trimborn, Sandro Caramanno.