Zwangspause in den Rollhockey-Bundesligen verlängert

Der bundesweite Rollhockey-Spielbetrieb wurde zunächst bis Ende Januar 2021 eingestellt

Die Sportkommission Rollhockey des DRIV hat die Rollhockey Pause aufgrund der aktuellen Corona-Lage zunächst bis Ende Januar 2021 verlängert. Dies gilt für alle Bundesligen sowie für den DRIV-Pokal. Während dieses Zeitraumes finden auch keine Trainingsmaßnahmen der Nationalmannschaften statt. Grund hierfür sind die weiter gestiegenen Infektions-Zahlen und deren Auswirkungen auf den Spielbetrieb sowie der aktuell bis 15. Februar geltende Lockdown mit entsprechenden Corona-Auflagen. Über eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs beabsichtigt die Rollhockey-Sportkommission des DRIV rechtzeitig vor dem 31.01.21 entscheiden.  Obwohl die aktuellen Infektionszahlen ihren Ursprung wohl nicht im Sport- und Spielbetrieb haben, muss Rollhockey als Kontaktsportart weiterhin einen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten. Der DRIV hat eine Arbeitsgruppe zur Terminierung der nachzuholenden Begegnungen eingerichtet.