You are here: Home
.Start in die neue Saison: 05.09.15, 15.30 SC Bison Calenberg - RSC Löwen.

Start in die neue Saison: 05.09.15, 15.30 SC Bison Calenberg - RSC Löwen

So allmählich wird es für die RSC-Löwen ernst, der Bundesligastart in die neue Spielzeit rückt nach 5 harten Trainingswochen näher. Am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr wird das erste Match nach der langen Sommerpause im kleinen...

...mehr

.RSC feiert Aufbruch und Abschied.

RSC feiert Aufbruch und Abschied

Die neue Saison ist beim RSC Cronenberg bereits eingeläutet. Dass es wieder eine Saisoneröffnung geben sollte, stand bereits lange fest - doch die Terminfindung entpuppte sich als herausfordernde Aufgabe. Denn der Wunschtermin, der 3. Oktober,...

...mehr

.U17 EM mit drei RSC-Spielern.

U17 EM mit drei RSC-Spielern

Die U17 Europameisterschaft findet vom 6. bis 13. September in Luso (Portugal) statt. Mit Aaron Börkei, Max Thiel und Nico Morovic wurden drei Spieler vom amtierenden Deutschen Meister RSC Cronenberg fest für die Europameisterschaft nominiert. Neu bei...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

Das neue TEAM DÖRPER CATS stellt sich vor

Drucken PDF

"Wenn etwas Neues entstehen soll, muss man sich manchmal von dem Bisherigen trennen. Denn: ein junger Baum kann nur dort wachsen, wo ihm kein alter Baum das Licht wegnimmt."

Mit diesen Worten machte der RSC Cronenberg die Auflösung seiner Damenmannschaft auf der Vereinshomepage bekannt und gab zeitgleich für alle interessierten Rollhockeyfreunde den Hinweis, dass ein Wandel in Reihen des Frauen- und Mädchensports von statten geht.

Viele herausragende Spielerinnen, Trainer und Betreuer prägten das Bild der ehemaligen Damenmannschaft und vertraten den RSC erfolgreich im In- und Ausland. Mit 10 Deutschen Meisterschaften und 9 Pokalsiegen in der Zeit von 1999 bis 2011 errang die Mannschaft die Bestenliste im Damenrollhockey und führt den Titel Rekordmeister seither unangefochten.

Schon in dieser erfolgreichen Zeit war der Stab der verantwortlichen Trainer und Betreuer immer besonders engagiert, den Nachwuchs aus Reihen der eigenen Vereinsjugend in die Damenmannschaft zu integrieren und aus diesem in allen Jahren wieder den Kern der Mannschaft zu bilden. Zugänge aus anderen Vereinen und zeitweise aus dem Ausland verstärkten nicht nur die Mannschaft, sondern wurden ebenfalls zu festen Größen, die mit den Erfolgen unlösbar verbunden sind. An alle Spielerinnen geht das Dankeschön für eine erlebnisreiche Ära und schöne gemeinsame Stunden auf und neben dem Rollhockeyfeld.

Weiterlesen...

Neuer Glanz und neues Licht

Drucken PDF

Die Alfred-Henckels-Halle erstrahlt in diesen Tagen in neuem Glanz - beziehungsweise in einem neuen Licht. Der Umlauf rund um das Spielfeld erstrahlt frisch gestrichen. Dank gilt hier vor allem Michael, Lara, Lea und Lucas Seidler, die eine bemerkenswerte Ausdauer an den Tag legten und in den Sommerferien eine Menge Zeit investierten, um die Rollhockey-Halle aufzupolieren.

Passend dazu hat auch die Terrasse hinter der Halle ein neues Gesicht bekommen. Uli Morovic legte hier Hand an und sägte, was das Zeug hielt. Er holzte kräftig ab und so ist der Platz hinter der Halle nun nicht mehr nur gemütlich sondern auch hell.

Allen, die zur Verschönerung beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön von der ganzen RSC-Familie. Bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter noch ein wenig dazu einlädt, das Licht auf der Terrasse auch zu genießen ...

 

U11 wurde ohne Verlustpunkt NRW-Landesmeister

Drucken PDF

Die U11 des RSC mit ihren Trainern Sven Steup, Sebastian Rath und Andreas Richter setzte auch im Heimturnier in der Alfred-Henckels-Halle ihre tolle Serie fort, blieb nach drei Siegen weiterhin verlustpunktfrei und sicherte sich so mit 42:0 Punkten und  148:28 Toren den NRW Landesmeistertitel. Damit hat sich das Team natürlich deutlich für die Deutsche U11 Meisterschaft qualifiziert, die am 25. und 26. September in Wuppertal ausgetragen wird.
Im ersten Match gegen den RHC Recklinghausen legte Finn Ullrich bereits in der ersten Spielminute den Führungstreffer vor, doch danach musste Arven Schwerin im RSC-Tor sich mehrfach strecken, um den Ausgleich zu verhindern. Erst in der zweiten Halbzeit sicherten zwei Tore von Noah Friese sowie ein Tor von Caroline Reichelt den am Ende doch deutlichen 4:0 Erfolg.
Im Spiel gegen die ERG Iserlohn war das Team, wach gerüttelt von Trainer Sven Steup, dann über die ganze Partie hellwach. In besonderer Torlaune war im Spiel gegen die ERG Iserlohn Noah Friese, der zehn Tore zum deutlichen 14:1 Sieg beisteuerte. Die weiteren Treffer markierten Sandro Caramanno (2), Jan Mertens und Caroline Reichelt.
Ein munteres Spielchen wurde das dritte Match gegen den HSV Krefeld. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer tolle Spielzüge, die für eine 8:1 Pausenführung sorgten. Nach der Pause flachte das Spiel in der Abwehr etwas ab und die Gäste konnten mit 5 Toren eine deutliche Resultatsverbesserung zum 13:6 Endstand erreichen.
Der RSC Cronenberg II musste nur ein Spiel bestreiten, hielt sich beim 2:7 gegen den TUS Düsseldorf aber sehr wacker. Lukas Spieß und Lasse Kehrens trafen für den RSC.
Der RSC 1 spielte mit: Arven Schwerin - Finn Ullrich (1), Noah Friese (16), Jan Mertens (1),Celina Vogt, Sandro Caramanno (2), Caroline Reichelt (2), Lena Janßen und Carla Merk
Der RSC 2 spielte mit: Julia Pfaffendorf, Joaquin Haro Ibanez - Lilli Käsler, Jannik Wiertz, Julian Kersting, Daniel Kraschinski, Lukas Spieß, Bo Bongs, Lasse Kehrens und Alida Grusenick

U15 ist NRW-Vizemeister

Drucken PDF

Der letzte Spieltag der NRW-Landesmeisterschaft brachte für die U15 Mannschaft des RSC mit ihren Trainern Eric Soriano und Adrian Börkei Sieg und Niederlage. Mit 57 Punkten und 181:43 Toren sicherte sich der RSC den Vize-Landesmeistertitel und qualifizierte sich so für die Deutsche Meisterschaft, die am 25. und 26. September in Remscheid ausgetragen wird. Im ersten Spiel des letzten Spieltages der NRW-Landesmeisterschaft traf der RSC auf Tabellenführer SCM Wuppertal. Im Bewusstsein durch einen Sieg über den Spitzentreiter noch Landesmeister werden zu können, begann das Team von Eric Soriano sehr nervös. Ein Tempogegenstoß der Unterbarmer führte zum 0:1 Rückstand, den die Moskitos kurz vor der Halbzeit auf 0:2 ausbauten. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Junglöwen, kamen durch Moritz Stertkamp zum Anschlusstreffer und durch Tom Drübert zum 2:3. Noch waren über zehn Minuten zu spielen und nun dominierte der RSC das Match.In der Schlussphase steigerte sich das Team enorm, machte viel Druck, doch der Pfosten verhinderte den Ausgleich.
Eine Viertelstunde später musste die U15 des RSC gegen Gastgeber TUS Düsseldorf antreten. In der ersten Halbzeit war dem RSC das schwere Spiel gegen die Moskitos deutlich anzumerken. Nach sieben Minuten lag der RSC 0:2 hinten. Nick Külsemann schaffte in der ersten Halbzeit noch den Anschlusstreffer zum 1:2. Ein Gewaltschuss von Tom Drübert führte dann zu Beginn der zweiten Halbzeit zum Ausgleich. Und nun lief das Spiel. Hanna Thiel erzielte die Führung zum 3:2. Zwei Tore von dem stark spielen Moritz Stertkamp, zwei Treffer von Tom Drübert sowie Tore durch Nick Hülsemann und Jonas Patt ermöglichten den verdienten 9:3 Sieg.
Für den RSC spielten: Victor Rubens Regge, Till Mertens - Simon Hilberg, Hannah Thiel (1), Jonas Patt (1), Nick Hülsemann (1), Tom Drübert (4), Moritz Stertkamp (3)

U9 macht NRW-Double perfekt

Drucken PDF

Am letzten Saisonspieltag der NRW-Liga hat die U9 das "Titel-Double" perfekt gemacht. Nach dem Gewinn der Winterrunde sicherte sich das Team von Trainer Tim Schabedoth in Krefeld nun auch die offizielle Meisterschaft. Dass es so kommen würde, war vor dem Spieltag keineswegs klar: Denn die RSC-Minis rangierten vor dem Saisonfinale "nur" auf Rang zwei. Doch mit einem Sieg gegen Germania Herringen konnten die Junglöwen noch an den Westfalen vorbeiziehen. Im ersten Duell vor einigen Wochen hatte Herringen den Cronenbergern den bisher einzigen Zähler der Spielzeit abgeknöpft.

Entsprechend motiviert ging es vom Anstoß an auf beiden Seiten zur Sache, auch wenn Phil Capozzoli kurz vor Spielbeginn noch ausfiel. Herringen besaß die erste Chance der Partie, die Lotta Dicke im RSC-Tor aber entschärfen konnte. Dann aber konnte sich die Taktik des bisherigen Tabellenzweiten entfalten: Die etatmäßigen Spielmacher, Kapitän Tobias Wilke und Florian Keil, standen tief in der eigenen Hälfte und sicherten einerseits die Abwehr gegen die kombinationsstarken Gegner. Aber nicht nur das: Immer wieder starteten sie von dort blitzschnelle Konter, doch auch Herringens Defensive war schnell auf den Beinen und blieb ein ums andere Mal Zweikampfsieger. Dann aber markierte Tobias Wilke das erlösende 1:0, nach einem Lattentreffer von Florian Keil erhöhte er wenig später sogar auf 2:0. Mit dem bissigen  Zweikampfverhalten ließen die Junglöwen ihre Gegner nie zur Entfaltung kommen, auch nicht, als Tobias Wilke kurz vor der Pause angeschlagen vom Feld musste. Franka Hann, die eine starke Leistung zeigte, sorgte mit dem 3:0 für die Entscheidung, zwei weitere Tore von Tobias Wilke machten schließlich das deutliche 5:0 perfekt.

Auch der RHC Recklinghausen zeigte sich als starker Gegner mit flinken Angriffen, doch beflügelt vom Sieg im Spitzenspiel ließ der neue NRW-Meister dort nichts anbrennen: 5:0 stand es zur Halbzeit, an der Torausbeute hatte sich auch die gut aufgelegte Mia Bücheler beteiligt. Trotz der klaren Führung blieb Cronenberg hochkonzentriert und zweikampfstark. Besonders eindrucksvoll: Florian Keil konnte nach einem Zweikampfsprint über das ganze Feld eine Schuss des Recklinghauser Kapitäns Fabian Teelen noch in letzter Sekunde abblocken. Auch wenn der RHC noch auf 5:2 herankam, geriet die Partie nie ernsthaft in Gefahr. Besonders erfreulich war, dass sich auch Pia Bremer in die Torschützenliste eintragen konnte. Torhüter Albert Grusenick, der in der zweiten Halbzeit zwischen die Pfosten gerückt war, zeigte mehrmals, dass er in der kommenden Spielzeit ein starker Rückhalt für die U9 des RSC sein wird. Am Ende hieß es 8:4.

In dieser Form zählen die Junglöwen zweifelsfrei zum engsten Favoritenkreis bei der Deutschen Meisterschaft am 19. und 20. September in Gera.

RSC: Albert Grusenick, Lotta Dicke - Sophie Kraschinski, Florian Keil (2), Antonia Römer, Mia Bücheler (1), Tobias Wilke (7), Franka Hann (2), Pia Bremer (1), Ben Dechow, Leo Böcker.

Copyright © RSC-Cronenberg 2015

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.