You are here: Home
.Neuansetzung : RSC Löwen - SC Bison Calenberg am Donnerstag.

Neuansetzung : RSC Löwen - SC Bison Calenberg am Donnerstag

Nun ist es amtlich. Bundesliga Spielleiter Hans-Dieter Hasse setzte die am Samstag abgesagte Bundesliga-Begegnung zwischen dem RSC und dem SC Bison Calenberg für kommenden Donnerstag (27.11.14) um 20.15 Uhr in der Alfred-Henckels-Halle neu an. Beide Mannschaften einigten sich...

...mehr

.U17 stürmt an die Tabellenspitze.

U17 stürmt an die Tabellenspitze

Die U17 hat gleich am ersten Spieltag der NRW-Liga die Tabellenführung übernommen. Beide Auftaktgegner - der HSV Krefeld und die IGR Remscheid - waren keine echten Prüfsteine für das Team von Jordi Molet und Uli...

...mehr

.Meister Iserlohn muss gegen Cats lange zittern.

Meister Iserlohn muss gegen Cats lange zittern

Gleich zu Beginn der Damen-Bundesliga trafen die Dörper Cats beim Heimspieltag auf Meister ERG Iserlohn. Dabei zeigte das Team von Michael Witt, dass die Punkte keinesfalls kampflos im Sauerland abgeliefert werden sollten - die Gäste...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

RSC II siegt 7:5 bei Herringen II

Drucken PDF

Nachdem die ersten beiden Partien der neuen Regionalliga-Saison knapp verloren wurden, erkämpfte sich die zweite Mannschaft des RSC die ersten drei Punkte bei der SKG Herringen. Nachdem der RSC bereits durch Tore von Robin Plett und Sebastian Rath in Führung lag, konnte die SKG zwischenzeitlich 3:2 in Führung gehen. Zur Halbzeit stand es durch Tore von Daniel Sälzer und Dirk Brandt, bei einem Gegentor 4:4.
Im zweiten Durchgang fand das packende Spiel seinen Fortgang. Durch weitere Tore von Daniel Sälzer, Sebastian Rath und Haucke Jötten (Penalty) konnte der RSC erneut in Führung gehen und diesen bis zum Schlusspfiff auch verwalten.

RSC: Carsten Tripp - Dirk Brandt (1), Hauke Jötten (1), Robin Plett (1), Sebastian Rath (2), Kai Riedel, Daniel Sälzer (2), Lucas Seidler und Jan Vester.

Bilder zum Spiel

U9 im Doppeltest zweimal Remis

Drucken PDF

Zwei Wochen vor Beginn der U9-Winterrunde sind die Jüngsten beim RSC gerüstet. Der Deutsche Meister der Jahre 2012 bis 2014 traf in heimischer Halle auf die U11 der Moskitos Wuppertal.

Obwohl die Gegner fast ausnahmslos körperlich überlegen waren, gelang es dem Team des neuen Trainergespanns Niko Morovic und Tim Schabedoth immer wieder, vor allem im Angriff Akzente zu setzen. Bei den Gegenangriffen war Lotta Dicke in vielen Situationen gut auf dem Posten. In der Offensive demonstrierten vor allem Tobias Wilke und Florian Keil, dass sie in der neuen Saison zu den Stützen des Teams zählen werden. Aber auch Youngster Phil Capozzoli ließ sich von den teilweise zwei Köpfe größeren Gegenspielern nicht beeindrucken und ging kompromisslos in die Zweikämpfe. Besonders erfreulich: Pia Bremer zeigte, dass sie ihren Armbruch kurz vor der Deutschen Meisterschaft überwunden hat und wieder einsatzbereit ist.

Die Spiele, die übrigens von RSC-Schiedsrichter Daniel Löwe geleitet wurden, endeten 1:1 und 3:3.

RSC: Lotta Dicke - Phil Capozzoli, Albert Grusenick, Florina Keil, Antonia Römer, Mia Bücheler, Tobias Wilke, Franka Hann, Pia Bremer, Celina Lippken.

Rollhockey am Wochenende

Drucken PDF

Sonntag, 23.11.14, 16 Uhr
Regionalliga West
SKG Herringen II - RSC Cronenberg II

RSC II erst kurz vor Schluss geschlagen

Drucken PDF

Die 2. Herrenmannschaft hat in der Regionalliga West auch im zweiten Spiel den ersten Sieg verpasst. Lange sah es am Montagabend so aus, als sollte das Team von Martin Berenbeck bei der Zweitvertretung der ERG Iserlohn einen Punkt gewinnen, doch zwei Minuten vor dem Ende vollendete dann Sergio Pereira seinen vierten Treffer zum entscheidenden 5:4 - Cronenberg war geschlagen.

A propos Pereira: Der etatmäßige Kapitän der Bundesliga-Mannschaft war ebenso im Aufgebot wie Timon Henke, der regulär auch zum Kader der ersten Mannschaft gehört. Offenbar war den Sauerländern bewusst, dass der RSC trotz der 2:3-Heimniederlage zum Auftakt gegen den bergischen Rivalen IGR Remscheid nicht unterschätzt werden durfte. Und tatsächlich sah es Mitte der ersten Hälfte gut aus für die Gäste: Kai Riedel, in dieser Saison auch schon in der Bundesliga im Einsatz, brachte die Gäste mit 2:1 und kurz darauf sogar mit 3:1 in Front, doch nach einem Doppelschlag von Pereira traf Timon Henke noch vor dem Wechsel zur 4:3-Führung der Hausherren. Diesem Rückstand lief der RSC lange hinterher, bevor Youngster Jan Vester zum 4:4 egalisierte. Bis Sergio Pereira dann noch einmal zuschlug ...

Nun wartet schon am nächsten Sonntag die nächste Auswärtsaufgabe: Dann tritt die "Zweite" um 16 Uhr beim aktuellen Tabellendritten, Germania Herringen II, an.

RSC: Carsten Tripp - Robin Plett, Jan Vester (1), Kai Riedel (3), Marcel Mirscheidt, Lucas Seidler, Jan Metz, Hauke Jötten, Andreas Richter.

Starke Leistung der U13 zum Saisonauftakt

Drucken PDF

Mit einem Sieg und einem Unentschieden ist die U13 in die NRW-Liga gestartet. In der Iserlohner Hemberg-Halle wartete zunächst Gastgeber ERG Iserlohn - und damit die Chance auf Revanche für die Halbfinal-Niederlage bei der Deutschen Meisterschaft in Chemnitz. Damals hatten die Sauerländer mit 4:2 die Oberhand behalten. Und auch diesmal gelang Iserlohn der bessere Start und der Führungstreffer. Jedoch klingelte es schon zwei Minuten später auch erstmals im Gehäuse der Gastgeber: Tom Drübert hatte sich durchgesetzt und verwandelte. Zwei Minuten später versenkte dann Moritz Stertkamp den Ball nach herrlichem Querpass von Tom Drübert zum Cronenberger Führungstor. Es entwickelte sich eine hochklassige Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Im Cronenberger Tor war Lara Immer mehrmals hellwach auf dem Posten. Der RSC agierte in der Defensive energisch und entnervte die Gegner mehr als einmal. Letztendlich gelang Iserlohn zwar noch der verdiente 2:2-Ausgleich - Cronenberg sicherte sich aber immerhin einen Teilerfolg.

Wesentlich leichteres Spiel hatte das diesmal von Daniela Stoll und Adrian Börkei gecoachte Team gegen den HSV Krefeld: Nachdem die glänzend aufgelegte Mette Trimborn mit einem Doppelpack den Torreigen eröffnete, hieß es am Ende 10:2 (6:1). Vor allem in Halbzeit zwei zeigten die Cronenberger Junglöwen herrliche Kombinationen und suchten immer wieder den besser postierten Mitspieler - teilweise spielten sie mit ihren Stafetten über mehrere Stationen ihre Gegner fast schwindelig. Lara Immer parierte einen Penalty im Nachschuss. Besonders erfreulich: Sieben verschiedene Spielerinnen und Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein.

Unter dem Strich durften die Cronenberger Fans eine starke Leistung bewundern. Vor allem in spielerischer Hinsicht ließ die RSC-U13 immer wieder mit sehenswerten Spielzügen ihr Potenzial aufblitzen.

RSC: Lara Immer - Katarina Wallraf (2), Moritz Stertkamp (3), Nina Necke (2), Jan Marter, Luca Antweiler, Lilli Dicke (1), Tom Drübert (1), Mette Trimborn (2), Leonie Lütters (1).

Copyright © RSC-Cronenberg 2014

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.