You are here: Home
.Europameisterschaft in Spanien - Ergebnisse.

Europameisterschaft in Spanien - Ergebnisse

Bei der Europameisterschaft im spanischen Alcobendas konnte sich die deutsche Rollhockey-Nationalmannschaft über ihren zweiten Sieg freuen. Mit 6:2 bezwang das Team von Bundestrainer Marc Berenbeck die Schweiz und belegte damit bei dieser EM Rang vier...

...mehr

.RSC-Schiedsrichter Daniel Löwe zur U17 EM eingeladen.

RSC-Schiedsrichter Daniel Löwe zur U17 EM eingeladen

Daniel Löwe, Schiedsrichter im RSC Cronenberg, erhielt vom Europäischen Verband die ehrenvolle Berufung Spiele bei der U17 Europameisterschaft vom 24. bis 30 August im französischen Gujan-Mestras zu leiten. ...

...mehr

.Die neue Bundesligasaison.

Die neue Bundesligasaison

Die Bundesligasaison 2014/2015 startet am 27. September. Am ersten Spieltag müssen die Löwen des RSC Cronenberg im Bergischen Derby bei der IGR Remscheid antreten. Das Finale um die Deutsche Meisterschaft hat allerdings für den Start...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

Drei Cats zum Nationalmannschaftslehrgang

Drucken PDF

Mit Kelly Heesch, Annika Gouder de Beauregard und Svenja Runge wurden drei Spielerinnen der Dörper Cats zum Nationalmannschaftslehrgang vom 11.-15. August nach Iserlohn eingeladen. Der Lehrgang dient der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Frankreich, die dort vom 25.10.-01.11.15 stattfindet.

Laurenz und Victor mit der Deutschen U-15 Nationalmannschaft in Spanien

Drucken PDF

Laurenz Felsch und Viktor-Rubens Regge waren vier Tage mit der deutschen U15-Nationalmannschaft nach La Coruna in Spanien gereist, um dort unser Land auf einem hochkarätigen internationalen Turnier zu vertreten. Keine leichte Aufgabe wartete auf den deutschen Nachwuchs, zumal das Team von Alfredo Meier als Titelverteidiger des Vorjahres anreiste und man in Spanien bereits gespannt erwartet wurde.
Das Projekt Titelverteidigung klappte leider nicht ganz. Am Ende mussten sich die Spieler ungeschlagen mit dem zweiten Platz zufrieden geben, nachdem gegen den spanischen Meister HC Arenys de Munt ein packendes Finalspiel um Platz 1 ohne Sieger ausging und die Jungadler auf Grund des schlechteren Torverhältnisses den Spaniern den Vortritt lassen mussten.
Wir freuen uns für Laurenz und Viktor, dass sie diese tolle Reise antreten durften und hoffen, dass sie viele Ihrer Erfahrungen an Ihre Mannschaft bei uns weitergeben können.

RSC U15 ist Landesmeister

Drucken PDF


Am letzten Spieltag der NRW Landesmeisterschaft sicherte sich das Team von Trainer Jordi Molet und Betreuer frank Dworzak den Landesmeistertitel und qualifizierte sich so sehr sicher für die Deutsche Meisterschaft,die im September in Darmstadt statt findet. Der Titeigewinn stand bereits nach dem ersten Turnierspiel fest, als die Junlöwen die SpVg Herten mit 13:0 von der Bahn fegten.Aber auch im zweiten Match gegen die SG Lichtstaad/Valkenswaard war die U15-1 konzentriert genug, um die SG mit 5:3 in die Schranken zu weisen.

Für den RSC spielten im Tor Till Mertens (U13), Juri Lietz, Florian Weichert, Friedemann Dworzak. Ole Vester, Nick Hülsemann und Tom Drübert.

Dieser Sieg sicherte gleichzeitig der U15-2 des RSC,einer reinen Mädchenmannschaft, den ausgezeichneten Platz vier in der Abschlusstabelle.

10.00 SpVg Herten - RSC Cronenberg 1                        0:13
11.00 SpVg Herten - RSC Cronenberg  2                       0:9
12.00 SG Valkensw./Lichtstaad - RSc Cronenberg 2       3:2
13.00 SG Valkenswaard/Lichtstaad - RSC Cronenberg 1 3:5

U20 gewinnt Bronzemedaille

Drucken PDF

 

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft für die U20- Junioren waren 7 Mannschaften vertreten. Neben den fünf NRW-Teilnehmern (RESG Walsum, TuS Düsseldorf-Nord, IGR Remscheid, SV Krefeld und  RSC Cronenberg) hatten auch noch der RSC Chemnitz und der SC Bison Calenberg gemeldet. Nach einer ziemlich holprigen Saison in der NRW-Meisterschaft reiste der RSC Cronenberg mit gedämpften Erwartungen nach Düsseldorf.

Am Samstag standen die Gruppenspiele an. Beim ersten Spiel gegen den RSC Chemnitz erzielten die Löwen jedoch ein achtbares 3:0 (1:0) Ergebnis. Auch beim zweiten Spiel gegen den SC Bison Calenber startete der RSC furios und führte zur Halbzeit bereits 4:0. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Spieler aus Calenberg jedoch stark auf und konnten bis auf 3:4 verkürzen, ehe dem RSC das 5. Tor gelang. Das Spiel endete knapp mit 5:4 für den RSC.

Auch das letzte Spiel des Tages gegen den HSV Krefeld wurde mit 7:5 (2:0) gewonnen und damit stand der RSC Cronenberg als Gruppensieger im ersten Halbfinale gegen die IGR aus Remscheid fest. Die IGR hatte sich in der anderen Gruppe den zweiten Platz durch zwei Unentschieden gesichert.

Dieses Spiel fand am Sonntag bereits um 9 Uhr statt. Doch das frühe Aufstehen hatte sich für alle Rollhockey-Fans gelohnt. Es dauerte insgesamt 104 Minuten!
Der RSC ging durch ein Tor in der 6. Minute durch Jan Vester in Führung. Doch diese wurde schnell egalisiert und die IGR ging zur Pause mit 2:1 in Führung. Diese Führung baute die IGR zur Beginn der zweiten Halbzeit bis auf 4:1 aus. Doch die Löwen gaben nicht auf und konnten durch Tore von Jan Vester, Sebastian Rath und Lucas Friese zur Freude der RSC-Anhänger und Entsetzen der IGR-Fans ausgleichen!! In der anschließenden Verlängerung hatte der RSC mehrere Chancen das Spiel durch ein "Golden Goal" für sich zu entscheiden doch stand es nach 2x 5 Minuten Verlängerung immernoch 4:4. Das folgende Penalty-Schiessen konnte die IGR dann für sich zum 7:6 Endstand entscheiden. Trotz des für den RSC ungünstigen Spiel-Ausgangs waren sich alle Zuschauer einig, ein hochklassiges und dramatisches Halbfinale gesehen zu haben  (Teamfouls 19:19  !!).

Im Spiel um Platz 3 traf der RSC erneut auf den RSC-Chemnitz und konnte dieses Spiel mit 8:3 (3:1) und damit der Bronzemedaille gewinnen.

Das anschließende Finale zwischen der IGR und dem TuS Düsseldorf konnten die Düsseldorfer mit 5:4 für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Meisterschaft!

Die Platzierungen:

1. TuS Düsseldorf

2. IGR Remscheid

3. RSC Cronenberg

4. RSC Chemnitz

5. RESG Walsum

6. SC Bison Calenberg

7. HSV Krefeld

Sollte die Entwicklung der jungen U20-Mannschaft, die unverändert in der nächsten Saison spielen kann, weiter so nach oben zeigen, können wir uns auf eine spannende und hoffentlich auch erfolgreiche Saison 2014/15 freuen.

Für den RSC spielten: Leon Geisler (TW), Leon Rapke (TW), Lucas Seidler (6 Tore), Nico Morovic (1), Paul Urspruch (2), Aaron Börkei (6), Merlin Braun (1), Lucas Friese (2), Sebastian Rath (C, 6) und Jan Vester (3)

Bilder vom Turnier

U9 bleibt auf Meisterkurs

Drucken PDF

Die U9 steuert in der NRW-Liga weiter dem Meistertitel entgegen. Nach Absagen von Germania Herringen und der IGR Remscheid musste die U9-1 (Foto unten links) beim Spieltag in Krefeld allerdings nur einmal antreten - und das ausgerechnet gegen die eigene Zweitvertretung (Foto rechts).

Zunächst sah es so aus, als sollte die "Erste" das Spiel deutlich dominieren. Tobias Wilke versenkte zunächst einen Penalty gegen Lotta Dicke, allerdings erst im Nachschuss. Kurz danach erhöhte er auf 2:0, ehe Carla Merg zum zwischenzeitlichen 2:1 traf. Julian Kersting schraubte das Ergebnis allerdings mit zwei Toren auf 4:1. Ein Ergebnis, das deutlich klingt - und doch konnte sich RSC I insbesondere bei der starken Torfrau Arven Schwerin bedanken, die mehrere Großchancen aus aussichtsreicher Position zunichte machte. Wer auch immer schoss, die war einfach nicht zu überwinden. Somit blieben am Ende drei wichtige Punkte im Kampf um die NRW-Meisterschaft - auch wenn bei etwas mehr Treffsicherheit auf der anderen Seite dieser Sieg durchaus noch hätte in Gefahr geraten können.

Während für RSC I damit der Spieltag gelaufen war, musste RSC II zuvor schon gegen den HSV Krefeld antreten. Vor allem im ersten Durchgang gelang es der Defensivreihe kaum, den Krefelder Spielmacher - einen U11-Spieler - in den Griff zu bekommen. Er traf entweder selbst oder setzte seine Mitspieler entscheidend in Szene. Torhüterin Lotta Dicke warf sich zwar immer wieder in die Schüsse, viermal landete der Ball aber doch im RSC-Gehäuse. Als der stärkste Krefelder dann in Durchgang zwei nicht mehr auf dem Feld stand, steigerten sich die jungen Cronenberger zusehend. Zwar gelang Krefeld zunächst noch das 0:5, doch nach einem Lattentreffer von Florian Keil und einem Schuss von Lena Janßen, der erst in letzter Sekunde entschärft werden konnte, traf Florian Keil schließlich zum 1:5. Cronenberg erhöhte den Druck und konnte immer wieder sehenswert aufbauen, doch letztendlich führte ein Konter eines frei durchgelaufenen Krefelders doch noch zum 1:6.

RSC I: Arven Schwerin - Phil Capozzoli, Sandra Caramanno, Julian Kersting (2), Lilli Käsler, Tobias Wilke (2), Franka Hann, Pia Bremer.

RSC II: Lotta Dicke - Albert Grusenick, Alida Grusenick, Florian Keil (1), Lukas Spieß, Bo Bongs, Lena Janßen, Carla Merg (1).

Copyright © RSC-Cronenberg 2014

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.