You are here: Home
.Fanbus zum Final-Four .

Fanbus zum Final-Four

Das Final-Four-Turnier der Damen-Bundesliga findet am 01. Mai in der Iserlohner Hemberg-Sporthalle statt. Hier wird die Deutsche Meisterschaft 2015 entschieden. Der Fan-Club organisiert einen Fan-Bus. Anfragen und Infos hierzu bei Sammy Häger unter 0152 53613674 !  Spielplan zum Final...

...mehr

.RSC-Löwen stehen im Pokalfinale.

RSC-Löwen stehen im Pokalfinale

Der RSC Cronenberg gewinnt das Pokal-Halbfinale beim SC Bison Calenberg mit 8:12 (3:5) und zieht damit ins Pokalfinale ein, das in zwei Spielen (Hin- und Rückspiel) am Pfingstsamstag und Pfingstsonntag ausgetragen wird. Gegner der RSC-Löwen...

...mehr

. Cats siegen 3:2 im DRIV-Pokal-Halbfinale .

Cats siegen 3:2 im DRIV-Pokal-Halbfinale

In einem tollen Spiel besiegten die Dörper Cats im Pokal-Halbfinale den TUS Düsseldorf mit 3:2 und ziehen damit ins Pokal-Finale ein, in dem sie in zwei Spielen auf den Titelverteidiger ERG Iserlohn treffen. Die Cats machten...

...mehr

Willkommen auf der Website des RSC Cronenberg e.V.

U9: Waffelbacken für Gera am Samstag vor dem Kaufpark in Unterkirchen

Drucken PDF

Wochenend-Einkäufer aufgepasst: Am kommenden Samstag, 2. Mai, heißt es am Kaufpark Unterkirchen "Backen für Gera". Die U9 des RSC wirft zwischen 13 und 18 Uhr die Waffeleisen an und möchte mit dieser Aktion die Mannschaftskasse aufbessern. Im Herbst steht die Deutsche Meisterschaft der U9 in Gera an. Die Anreise dorthin soll gemeinsam mit einem Bus erfolgen. Und um diesen zu finanzieren, sind verschiedene Aktionen geplant - die erste startet nun am Samstag.

Die Waffeln werden übrigens kostenlos verteilt, im Gegenzug ist aber jede Spende willkommen. Damit ein Teil der Einnahmen nicht gleich für die Herstellung des Waffelteigs drauf geht, greift auch der Kaufpark den RSC-Minis unter die Arme: Alle Zutaten werden von den Gastgebern gespendet.

Das ganze Team des RSC hofft nun auf gutes Wetter - dann feuert vielleicht mancher Cronenberger abends den Grill an und stärkt sich mittags nach dem Einkauf des Grillguts mit einer leckeren RSC-Waffel.

Zweite Herrenmannschaft weiter auf Erfolgskurs

Drucken PDF

Die zweite Herrenmannschaft setzt sich in der Spitzengruppe der Regionalliga fest. Auch bei der Spielgemeinschaft de Lichtstad/Calenberg feierte das Team von Martin Berenbeck einen ungefährdeten Auswärtssieg.

Beim Gastspiel im niederländischen Eindhoven erwischten die Hausherren allerdings den besseren Start: Nach drei Minuten hatte Kevin van den Klooster RSC-Schlussmann Carsten Tripp zum ersten Mal überwunden. Und zum einzigen Mal: Denn ab diesem Zeitpunkt kamen die Gäste besser ins Spiel: Marcel Mirscheidt (Foto) und zweimal "Sebi" Rath drehten die Partie bis zum Seitenwechsel, danach schossen beide Torschützen aus Halbzeit eins noch zwei weitere Treffer heraus.

Am kommenden Sonntag, 3. Mai, kommt es nun in der Alfred-Henckels-Halle zum Schlagerspiel der Regionalliga: Dann empfängt der RSC den aktuellen Spitzenreiter TuS Düsseldorf-Nord, der aktuell zwei Zähler Vorsprung in der Tabelle hat. Lautstarke Unterstützung von den Rängen ist willkommen - Anstoß ist um 16 Uhr.

RSC: Carsten Tripp - Daniel Sälzer, Jan Vester, Daniel Nießen, Sebastian Rath (3), Kai Riedel, Marcel Mirscheidt (2), Jan Metz, Adrian Börkei.

U11-2 verdient sich viel Lob

Drucken PDF

Trotz dreier Niederlagen verdiente sich die U11-2 beim Spieltag in Iserlohn gute Noten: Gegen Germania Herringen war der RSC hellwach, kassierte bis zur Pause zwar zwei Gegentore, Sandro Caramanno traf aber zum Anschlusstor. Am Ende hieß es 1:4, auch in Halbzeit zwei stand die Defensive dabei gut.

Das beflügelte. Und so musste sich auch Gastgeber ERG Iserlohn mächtig mühen. Die Bilanz war hier sogar noch besser. Auch vom Gegentor nach wenigen Sekunden ließen sich die Cronenberger Youngster, bei denen Lasse Kehrens erstmals im Aufgebot stand, nicht aus dem Tritt bringen und hielten ihre verordnete Taktik. Das wurde belohnt - und wie: Lukas Spieß bejubelte sein erstes Tor im Cronenberger Dress, das den 1:1-Halbzeitstand sicherte. Auch wenn Iserlohn am Ende ein 7:1 herausschoss, blieb die Bilanz auch nach dieser Partie positiv. Diese beiden Energieleistungen hatten offensichtllich viel Kraft gekostet, so dass es gegen den HSV Krefeld beim 2:11 wenig zu holen gab. Sandro Caramanno markierte beide Cronenberger Treffer.

RSC II: Arven Schwerin, Joaquin Haro Ibanez - Jannik Wiertz, Lasse Kehrens, Lukas Spieß (1), Bo Bongs, Sandro Caramanno (3), Alida Grusenick, Carla Merg.

Jonas Patt bei U15 in Torlaune

Drucken PDF

Mit zwei ungefährdeten Siegen hat die U15-1 ihre "Hausaufgaben" in der NRW-Liga gemacht. Gegen die beiden Tabellenschlusslichter der offiziellen Tabelle - in der nur die Mannschaften aufgeführt sind, die sich für die Deutsche Meisterschaft qualifizierne können - HSV Krefeld und ERSC Schwerte, blieben die Junglöwen zweimal ungefährdet.

Dabei wurde es im Vorfeld gleich in beiden Teams personell eng: Nicht genug, dass mit Victor-Rubens Regge und Till Mertens gleich beide etatmäßigen Torleute passen mussten - die U15-2 musste mit Marie Tacke und Lea Seidler (sie zogen mit den Dörper Cats ins Pokalfinale ein) und Leonie Lütters gleich drei Spielerinnen ersetzen.

So rückte bei der U15-1 U11-Torfrau Julia Pfaffendorf zwischen die Pfosten. Und musste nur einmal hinter sich greifen: Lediglich Krefeld gelang es - beim Zwischenstand von 3:0 für den RSC - den Ball im Cronenberger Tor unterzubringen. Dann aber schraubten Luca Antweiler, Nick Hülsemann und Tom Drübert noch auf 6:1. Noch ärger erwischte die bedauernswerten Schwerter: Sie kassierten eine deftige 16:0-Klatsche, bei der vor allem Jonas Patt (Foto) nach Lust und Laune traf. Er schoss gleich sieben Tore, dazu waren Tom Drübert (4), Nick Hülsemann und Luca Antweiler (je 3) erfolgreich.

Bei der U15-2 beförderte Jörg Spiecker mit Caroline Reichelt und Lena Janßen gleich zwei U11-Spielerinnen in sein Team der Mini-Cats. Trotz eines guten Starts mit einer zweimaligen Führung durch zwei Tore von Marielle Ketzer gegen Krefeld sowie einem Treffer durch die gut aufgelegte Mette Trimborn drehte der HSV die Partie bis zur Pause auf 3:4, danach gelang Cronenberg dann kein Tor mehr - dem Gegner dagegen noch drei. Besser lief das Spiel jedoch gegen Schwerte - allerdings mit umgekehrten Vorzeichen. Hier lief der RSC zunächst einem 0:1 hinterher, dank dreier Treffer von Joana Spiecker, einem Tor durch Marielle Ketzer und einem verwandelten Penalty durch Lilli Dicke gab es am Ende einen 6:1-Erfolg.

RSC I: Julia Pfaffendorf - Simon Hilberg, Hannah Thiel, Jonas Patt (8), Luca Antweiler (4), Nick Hülsemann (5), Tom Drübert (5).

RSC II: Lara Immer - Caroline Reichelt, Joana Spiecker (3), Katarina Wallraf, Mette Trimborn (1), Lilli Dicke (1), Lena Janßen, Marielle Ketzer (3).

Laura von Scheven hört als Lauftrainerin auf

Drucken PDF

Viele Junglöwen haben bei ihr den richtigen technischen Schliff bekommen: Lange war Laura von Scheven als Lauftrainerin beim RSC engagiert, begeisterte viele Anfänger mit ihren Übungen.

Doch nun hat sich die Technik-Expertin beruflich verändert und steht deshalb zum großen Bedauern des Vorstands nicht mehr zur Verfügung. Zumindest teilweise haben die Verantwortlichen eine schnelle Lösung gefunden: Jordi Molet wird das erste Training nach Lauras Demission leiten, allerdings nur von 16 bis 17 Uhr. "Das Training von 17 Uhr bis 18 Uhr für die Fortgeschrittenen entfällt leider, da wir keinen Ersatz für diese Zeit finden konnten", bedauert Jugendkoordinator Tim Schabedoth. "Es ist sehr schade, dass Laura nicht weitermacht, aber wir respektieren diesen Schritt natürlich. Vielleicht findet sie ja irgendwann wieder die Zeit, die Kinder zu trainieren."

Ob Jordi Molet längerfristig einspringen wird, steht noch nicht fest. Zunächst einmal war es wichtig, den Anfängern unter den Junglöwen weiter ein Technik-Angebot machen zu können, nachdem der Abschied der etatmäßigen Trainerin kurzfristig bekannt wurde.

Der RSC-Vorstand und die Junglöwen wünschen Laura von Scheven alles Gute!

Copyright © RSC-Cronenberg 2015

Template by Joomla Templates & Szablony Joomla.